| 02:35 Uhr

Kreisfeuerwehrverband begrüßt schärfere Strafen

Spree-Neiße. Der Kreisfeuerwehrverband hat den Beschluss des Bundesrates begrüßt, für das Blockieren von Einsatzfahrzeugen im Verkehr deutlich höhere Strafen zu verhängen. Er werde die Arbeit erleichtern, zeigt sich Verbandsvorsitzender Robert Buder zuversichtlich, gibt aber zu bedenken: "Strafen und Bußgelder allein werden nicht helfen. red/js

Die Menschen müssen für das richtige und schnelle bilden eine Rettungsgasse weiter sensibilisiert werden." Er verweist auf eine Plakataktion von Landesfeuerverband, Land und Polizei an Autobahnen, die zeigt, wie eine Rettungsgasse gebildet wird.