ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:40 Uhr

Spremberg
Kreis würdigt Langs  Arbeit für Rettungsdienst

Spremberg. Nicht denkbar ohne das Wirken von Dr. Michael Lange sei die Qualität, die der Rettungsdienst im Landkreis Spree- Neiße erreicht hat. Das haben Landrat Harald Altekrüger (CDU) und der zuständige  Ordnungsdezernent Carsten Billing hervorgehoben.

Lang war am Samstag nach einem Tauchgang im Halbendorfer See gestorben. Der 55-Jährige Chefarzt der Notaufnahme des Spremberger Krankenhauses war seit fast 20 Jahren Leitender Notarzt des Bereiches Spremberg und seit 2001 Ärztlicher Leiter des Rettungsdienstes für den gesamten Landkreis. Er habe als Mitglied in den Landes- und Bundesarbeitsgemeinschaften der Leiter der Rettungsdienste wesentlich dazu beigetragen, die Notfallrettung in der Bundesrepublik stetig zu optimieren, heißt es vonseiten des Landkreises. Mit der Gründung des Netzwerkes „Herzschlag Lausitz“ habe Dr. Lang ein Projekt ins Leben gerufen, das für die betroffenen Patienten die bestmögliche Versorgung und Genesung sichern soll.