ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:34 Uhr

Kreis will Außenstelle für Kfz-Zulassung in Sellessen schließen

Spree-Neiße. Der Landkreis Spree-Neiße plant, die Außenstelle für Kfz-Zulassungen in Sellessen zum März 2018 zu schließen. Das teilte Finanzdezernent Carsten Billing (parteilos) am Dienstagabend im Kreisausschuss mit. Steffi Ludwig

Im März 2018 gebe es die Möglichkeit, den bestehenden Mietvertrag für das Objekt zu kündigen, so Billing. Dies wolle die Kreisverwaltung nutzen, um auch die Mietkosten einzusparen, was der Haushaltskonsolidierung diene.

Die fünf Mitarbeiter, die bisher in Sellessen arbeiten, sollen im ersten Quartal 2018 in der Hauptstelle in Forst zentralisiert werden, was auch den Vorteil einer besseren Vertretungssituation habe, so Billing.

Die Kreisverwaltung habe zudem die Tendenz wahrgenommen, dass die Kfz-Zulassungen mit persönlichem Erscheinen abgenommen hätten, dass viel über Dienste geregelt werde und zudem beispielsweise Außerbetriebsetzungen mehr elektronisch vorgenommen würden, sagte der Finanzdezernent.

Abgeordneter Helmut Franz (SPD/L-U) hält es jedoch für nicht gut, die Kfz-Zulassungsstelle in Forst zu zentralisieren, da dies weite Wege für die Einwohner aus dem Südraum des Landkreises bedeute. Zudem habe er durchaus wahrgenommen, dass die Außenstelle in Sellessen von den Bürgern angenommen werde. Er selbst habe dort eine bis eineinhalb Stunden gewartet, so Helmut Franz.