(ani) Nach der Festveranstaltung zu 150 Jahren Spremberger Krankenhaus im August soll das Jubiläum nun auch noch mit den Bürgern gefeiert werden. Wie Brigitte Laggai aus dem Controlling und Qualitätsmanagement ankündigt, ist am 30. Oktober ein „Tag der offenen Tür“ geplant. „Neben 150 Jahren Krankenhaus können wir in diesem Jahr auch noch 40 Jahre Anästhesie feiern“, sagt sie. Was half, den Schwerpunkt für diesen Tag zu setzen. Ab 15.30 Uhr dürfen die Besucher mit mehreren Vorträgen rechnen. Vorgestellt werden sollen sämtliche Geräte und Hilfsmittel in der Anästhesie. Eingeladen sind Kinder wie Erwachsene zu einem Reanimations-Training. Besichtigt werden der Aufwachraum, neu gestaltete Räume der Facharzt­ambulanz  und vielleicht auch ein Operationssaal, wenn er an jenem Nachmittag nicht dringender für einen Eingriff gebraucht wird. Und schließlich, so Brigitte Laggai, dürfen sich die Gäste auch auf Kaffee und Kuchen und die Ausstellung zur Krankenhausgeschichte freuen.