Mit einer einer höheren Aufwandsentschädigung dürfen in diesem Jahr auch die Mitglieder der Ortsbeiräte rechnen. Das zeigt sich in der neuen Satzung zur Aufwandsentschädigung die zunächst in den Ortsbeiratssitzungen auf der Tagesordnung steht. Nach dem Änderungsvorschlag zur Satzung sollen Ortsvorsteher in Ortsteilen mit bis zu 1000 Einwohnern monatlich 200 Euro und in Ortsteilen ab 1001 Einwohnern wie Schwarze Pumpe und Trattendorf 300 Euro. Bislang lag die Aufwandsentschädigungen für die Ortsvorsteher in Sprembergs kleineren Ortsteilen bei 165 Euro und in den zwei größeren Ortsteilen bei 245 Euro. Für die Mitglieder des Ortsbeirates soll die monatliche Entschädigung von 20 auf 50 Euro steigen – egal wie viele Einwohner im Ortsteil leben. Auf der Tagesordnung steht die Entschädigungssatzung zuerst in den Ortsbeiratssitzungen in Sellessen, Terpe und Trattendorf. Geht der Beschluss zur Satzung wie von der Verwaltung vorgeschlagen auch in der Stadtverordnetenversammlung durch, gilt sie rückwirkend zum 1. Januar dieses Jahres.