Von Martina Arlt

Nach einer fast zweijährigen Pause soll das Kneipenfestival in Spremberg wieder einen festen Platz im Terminkalender erhalten. Es war vor wenigen Jahren eine sehr beliebte Veranstaltungsreihe und es wurde  sogar zweimal im Jahr dazu eingeladen. Künftig soll dieses Event nun einmal jährlich in Spremberger Kneipen stattfinden.

Der Anfang war am vergangenen Samstag gemacht. Wenn der Kneipenabend auch zunächst recht verhalten begann. „Ich hoffe, dass die Spremberger nach dieser Veranstaltungspause ihr beliebtes Kneipenfest wieder gern annehmen. Denn das Interesse ist schon da, einfach gemütlich mit Freunden und Bekannten die gastronomischen Einrichtungen in Spremberg kennenzulernen. Es gibt da so eine lockere Kneipengemeinschaft, die dann in ihren jeweiligen Kneipen selbst für entsprechende Live-Musik sorgen“, so Andreas Bränzel.

Neu war diesmal in der Location-Runde das „Cafehaus Zille“ an der Spree. Dort machten es sich die Gäste auf der Terrasse am Mühlenwehr mit 50 Plätzen so richtig gemütlich oder bevorzugten zu späterer Stunde ein etwas wärmeres Plätzchen in den Räumen des Cafehauses Zille. Simone Bränzel und Jenny Kornisch übernahmen diese gastronomische Einrichtung im August 2018 und waren mit ihrem Team nun zu ihrer ersten Kneipenfest-Premiere bestens gerüstet.

„Unsere Gäste probieren bei uns gern die leckere Erdbeerbowle oder wir zapfen unser Astra-Bier, das für unser Cafe sozusagen typisch ist.  Sebastian Schulz unterstützt uns mit gutem Wein. Zur Unterhaltung des Abends luden wir uns heute Chris Lunatis aus Finsterwalde ein. Denn auch das Spremberger Kneipenfest steht unter dem Slogan: Kultur belebt!“, so die beiden Betreiberinnen des Cafes. Sie haben auf jeden Fall schon neue Ideen, wie sie ihr Haus kulturell bereichern möchten. „Das werden Buchlesungen oder auch Bilderausstellungen sein. In diesem Jahr sollen auch noch hier bei Zille kreative Back-Workshops stattfinden. Schon am 4. Mai gibt es bei uns eine BBQ-Weinprobe und am 6. Juli laden wir zu einem großen Weinfest ein“, so Jenny Kornisch.

Yvonne Starke ist Betriebsleiterin im Hotel Stadt Spremberg & Restaurant Inselperle und sagt: „Es ist toll, dass es das Kneipenfestival in Spremberg wieder gibt. Live-Musik zieht immer die Besucher an. Doch ich glaube, ein Kneipenfest im Jahr ist ausreichend. Etwas schwierig ist es manchmal, die passende Musik aus der Region zu finden. Aber das bekommen wir schon hin. An diesem Abend verwöhnen wir unsere Kneipenfestgäste gern auch einmal mit kleinen Shots oder Weißweinschorle auf Eis.“

Da die Partyfreunde meist alle sieben Kneipen an so einem Abend besuchen möchten, halten sie sich jeweils oft nicht so lange auf und „ziehen weiter“. So erlebten die Spremberger Kneipengäste Samstagnacht auf jeden Fall sieben Mal Live-Musik in sieben Top Locations. Neben dem Cafehaus Zille luden noch weitere sechs Kneipiers der Stadt ein: Hotel Arte Vida mit „Bicicleta Latina“, Citybowling Spremberg mit „Allround Company“, Hotel Stadt Spremberg mit „Open Road“, Hotel „Zur Post“ mit Sebastian Eck, Dudelsack mit „Toni Weißenfeld“ und Gaststätte Hühnerstall mit Oldschool Onkelzcover „28“. Beim Kneipenfest garantiert der Hühnerstall immer wieder die geniale Abschlussfete. Bis in den frühen Morgen coverte am Samstag die vierköpfige Band die Böhsen Onkelz und die größten Hits der Hardrock-Szene.

Wer nun vielleicht das Kneipenfest 2019 verpasst hat, kann sich auf eine Neuauflage 2020 freuen.

Bildergalerie Kneipenfest in Spremberg