Zehn Jahre Konzerte rund um die Sauer-Orgel der Klosterkirche: Was im Jahr 1999 begann, sei inzwischen zu einem festen Bestandteil der Cottbuser Musikkultur geworden, sagt Stefan Kießling, der als künstlerischer Leiter der Konzertreihe von Anfang an mit der Kirchengemeinde zusammenarbeitet. "In den monatlichen Freitagskonzerten sind großartige Organisten aus ganz Europa zu Gast gewesen, sie haben vertraute aber auch unerhörte Klänge mitgebracht", so Kießling. Der Freitag, 4. September, stehe erneut unter dem Motto "Kommen und Gehen nach Belieben zu jeder Zeit". Ab 21 Uhr erklinge nonstop Musik für Orgel solo und Orgel in verschiedensten Kombinationen: Werke für zwei Orgeln, für Orgel und Klavier, Orgel und Gesang, Orgel und Violine und vieles mehr. "Wir möchten die große künstlerische Bandbreite zeigen, die mit einem flexiblen Instrument wie der Orgel möglich ist", erklärt Stefan Kießling. Auch im Jubiläumsjahr setzen die Organisatoren auf musikalische und künstlerische Vielfalt. Unter den 14 Musikern seien bekannte Cottbuser Künstler wie Mezzosopranistin Dörthe Haring und das Duo Alato, Anke und Peter Wingrich, an Geige und Orgel. Zudem werden Musiker aus Berlin, Dresden, Leipzig und Freiberg erwartet. Mit Dovile Savickaite sei eine junge Orgelsolistin aus Vilnius zu hören. Auf einer Videowand kann das Geschehen auf der Orgelempore verfolgt werden. Das Konzert werde voraussichtlich vier Stunden dauern, so Stefan Kießling. Karten seien im Gemeindebüro, Klosterplatz 1, und an der Abendkasse erhältlich. Ab Mitternacht sei der Eintritt frei. red/han