Hellmuth Henneberg, bekannt geworden als rbb-Fernsehgärtner, wird Sprembergs 1. Tag des Kleingartens am Samstag, 25. Juli unterstützen. Darauf hat sich der Autor und Moderator aus Sellessen spontan mit Kai-Uwe Reipert, Vorsitzender des Kleingartenbeirates, geeinigt. Als Henneberg von der Veranstaltung erfuhr, schlug er Reipert vor, ihm 20 Exemplare seines Buches „Gartengeflüster“ als Geschenke zur Verfügung zu stellen und sich für eine der Folgeveranstaltungen einzubringen. Reipert freute sich über die Bücher, ließ den Fernsehgärtner aber nicht wieder los. Warum wolle Henneberg nicht gleich am Samstag noch mitmachen?
Er will: Von 14 bis 15 Uhr wird Hellmuth Henneberg am 25. Juli sein neues Buch „Die Stunde des Gärtners“ signieren. Es ist ein sehr heiteres Bändchen. Es geht um Schnecken, die Ratschläge des Gartennachbarn, Sünden und Wunder, die unverwüstliche Pflanze Topinambur, ums Garten-Kauderwelsch, das noch durchtriebener ist als das Angler-Latein, und darum ob es sich lohnt, einen Fuchsschwanz im Pflaumenbaum verrosten zu lassen.
Auch seine früheren Bücher „Gartengeflüster“ und „Schöne grüne Grüße!“ will Henneberg am Samstagnachmittag mitbringen, sie verkaufen und auf Wunsch auch gern signieren.
Von 10 bis 16 Uhr wird der 1. Tag des Kleingartens in Spremberg gefeiert. Gastgeber ist zur Premiere der Kleingartenverein „Ölsträucher“ in der Kantstraße. Alle Gartenvereinsvorstände sind zum Austausch willkommen. Gärten können besichtigt werden. Kinder dürfen sich auf Ponys, die Hüpfburg und ein Entenangeln freuen. Es gibt Informationen über den Artenschutz im Garten und darüber, warum es sich lohnt, Kräuter anzubauen. Ein Höhepunkt wird das Grill-Duell, auf das sich das Spremberger Fleischerunternehmen Kadach und Volker Hecht, Chef der Cottbuser Kochschule „Kochkultur“, am Samstag einlassen. Und Peter Wolf, der die Ponys für die Kinder mitbringt, will auch Kahnfahrten auf der Spree unmittelbar neben der Gartensparte anbieten.