ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:18 Uhr

Welzow
Tafel und Kleiderkammer unter einem Dach

Hell und größer sind die neuen Räumlichkeiten der Kleiderkammer in Welzow. Brigitte Kröger (l.) zeigt sie stolz.
Hell und größer sind die neuen Räumlichkeiten der Kleiderkammer in Welzow. Brigitte Kröger (l.) zeigt sie stolz. FOTO: Annett Igel-Allzeit / LR
Welzow. Neue Räume sind nun würdiger für die Bedürftigen der Welzower Region.

(ani) Kleiderkammer und Tafel sind nun in Welzow vereint unter einem Dach. Nach der Sanierung des Hauses Spremberger Straße 51 freuten sich Brigitte Kröger, Geschäftsführerin des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Kreisverbandes Niederlausitz, und ihr Kleiderkammer-Projektleiter Andreas Römer in den neuen Räumen über die Gratulanten. Thomas Prach und Gabriela Kaczmarek von der Spremberger Tafel des Albert-Schweitzer-Familienwerks (ASF) kamen, Jana Rothe vertrat die Stadtverwaltung Welzow.

Die Tafel arbeitet seit Jahren in diesem Haus. Aber die Bedingungen stimmten nicht mehr. Fenster waren undicht, die Elektrotechnik veraltet. Die 300 Menschen, die die Tafel in Welzow versorgt, sollten es würdiger haben und die Tafel-Mitarbeiter nicht mehr alles ins Obergeschoss tragen müssen. Das Land unterstützte die Stadt beim Sanieren mit 436 000 Euro. Auch wenn nicht alle Stadtverordneten glücklich mit der Entscheidung für das Haus waren – das DRK und und das ASF sind es. Die Tafel hat die Räume im Erdgeschoss bekommen, die Kleiderkammer, die in Welzow mehrmals umziehen musste, zog ins Obergeschoss.

„Auf 70 Quadratmetern lassen sich im Vergleich zu 40 Quadratmetern, die wir vorher hatten, Kleidung, Schuhe und Hausrat besser präsentieren“, sagt Brigitte Kröger. „Sogar für eine Umkleidekabine“, so Andreas Römer „ist Platz.“ Die Möbel können auf einer Pinnwand voller Fotos gesichtet werden. „Wir  bringen sie dann direkt zu den Bedürftigen“, erklärt Römer. Bald werde von Winter- zur Frühjahrsmode gewechselt. Immer gefragt sei Kinderkleidung. Weil sie sich das Haus teilen, haben Tafel und Kleiderkammer ihre Öffnungszeiten angepasst (Dienstag bis Freitag von 8 bis 14 Uhr).