| 02:35 Uhr

Puschkin-Platz
Kleiderkammer stellt auf Winter um

Sylvia Schwietzke (Mitte) hält die "große Familie" in der Spremberger Kleiderkammer in Spremberg im Haus der Vereine zusammen.
Sylvia Schwietzke (Mitte) hält die "große Familie" in der Spremberger Kleiderkammer in Spremberg im Haus der Vereine zusammen. FOTO: Martina Arlt/mat1
Spremberg. Besonders für Familien aus Syrien, Afghanistan und Tschetschenien ist die Spremberger Kleiderkammer am Puschkin-Platz bereits zum Anlaufpunkt geworden. "Wir sind natürlich eine Annahmestelle für Kleiderspenden, Bekleidungsstücke jeglicher Art und auch Dinge für den Alltag. mat1

Doch inzwischen sind wir schon eine Art Treffpunkt, wo sich die Flüchtlingsfamilien begegnen und austauschen", erzählt Sylvia Schwietzke. "Es gibt auch alleinerziehende Frauen. Sie kennen sich alle sehr gut und alle nehmen an Deutschkursen teil. So ist die Verständigung schon recht gut. Die Frauen aus den verschiedenen Ländern sind auch bei uns gern ehrenamtlich tätig."

Nun rückt die kalte Jahreszeit und in der Kleiderkammer werden Sommersachen "eingemottet". Warme Kleidung für Kinder und Erwachsene ist gefragt. Besonders warme Schuhe in allen Größen, aber auch Winterjacken, Pullover und gut erhaltene Unterwäsche. Intaktes Spielzeug, Kuscheltiere, Puzzle, Gemeinschaftsspiele, Geschirr, Besteck, Bettwäsche und große Töpfe stehen ebenfalls auf der "Wunschliste".

Die Kleiderkammer im Haus der Vereine (Puschkin-Platz) besteht seit mehr als einem Jahr und steht unter Regie der Freiwilligenagentur. Geöffnet hat sie dienstags von 13 bis 15 Uhr sowie mittwochs von 10 bis 12 Uhr. Gern können Spenden auch am Dienstag zwischen 11 und 13 Uhr abgegeben werden.