Da zur gleichen Zeit Eintracht Peitz in Heinersbrück mit 0:1 unterlag und auch die Sielower in der Landesklasse ihre Heimaufgabe nicht lösen konnten, muss nun Peitz bei Punktgleichheit mit dem FSV 1895, aber dem weitaus schlechteren Torverhältnis, absteigen.
Der FSV 1895 hatte für dieses Spiel alle Mann an Deck, kam aber mit den eigenen Nerven überhaupt nicht klar. Die unbekümmert aufspielenden Schorbuser nutzten das aus. Schon in der achten Minute patzte der sonst so zuverlässige "Torte" Schleiernick im FSV Tor und lenkte einen Eckball ins eigene Tor. Die Verunsicherung hatte ihren nächsten Höhepunkt im 0:2. Der Schorbuser Marcel Kuba stolzierte in der 34. Minute fast von der eigenen Grundlinie durch die FSV-Mannschaft und schob ein.
In der zweiten Halbzeit wollte der FSV 1895 nun das Blatt wenden, denn zu diesem Zeitpunkt war man Absteiger. Es gab aber den nächsten Schock in der 54. Minute. Marko Franke verlor leichtfertig einen Zweikampf gegen Wiesenberg. Ein harmloser Ball wird vom FSV Torhüter nicht richtig abgewehrt und trudelt ins Tor. Die Heinrichsfelder versuchten aber dennoch, über Kampf eine Wende zu erzielen. Nach dem André Heisler (58.), Marcel Hunger (59.) und Sven Scholka (65.) noch knapp scheiterten, schaffte Marcel Müller in der 72. Minute den 1:3 Anschlusstreffer. In der 77. Minute setzte Henrik Zech von der Mittellinie ein Solo an, konnte alle Gegner umspielen und zum 2:3 verkürzen. In der 83. Minute noch einmal ein super Einsatz von Zech - der viel umjubelte Ausgleich war geschafft. Im Wissen um die knappen Spielstände versuchten die Heinrichsfelder, noch ein weiteres Tor zu erzielen. In der 89. Minute flankte Heisler von rechts und Scholka kam zum Kopfball. Leider traf er nur den Pfosten. Zuvor rettete "Torte" Schleiernick bei einem Konter nochmals großartig. Das Remis stand nun fest. Doch erst als das Ergebnis aus Heinersbrück bekannt wurde, folgte verhaltener Jubel nach dieser Nervenschlacht.
Aufstellung: "Torte" Schleiernick, Lars Buder, Marko Franke, Leo Junkert (45. Marcel Hunger), Sebastian Söhnel, Uwe Karaß, Andre Heisler, Henrik Zech, Marcel Müller 80. Martin Leder), Sven Scholka, Marcel Brauner (45. Daniel Linke).
Die Reserve trennte sich 2:2. Die Tore für den FSV 1895 erzielten Heiko Weinert und Raik Bartusch.