ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:29 Uhr

Neue Lebensphase beginnt
Köchin geht in den Ruhestand

 Leiterin Elvira Raddatz spielte zum Abschied von Jutta Ullmann auf dem Akkordeon.
Leiterin Elvira Raddatz spielte zum Abschied von Jutta Ullmann auf dem Akkordeon. FOTO: Arlt Martina
Spremberg. Mitarbeiter der Kindertagesstätte in Tschernitz verabschieden sich von Jutta Ullmann.

In den Ruhestand haben die Mitarbeiter der Tschernitzer Kindertagesstätte ihre 63-jährige Köchin Jutta Ullmann verabschiedet. Leiterin Elvira Raddatz scheute keine Mühe und ließ einen Thron anfahren. Auf diesem besonderen Stuhl nimmt sonst das Prinzenpaar des Tschernitzer Karnevalvereins Platz. Jutta Ullmann war 37 Jahre im Haus tätig, 27 Jahre davon als Köchin. Zu den Lieblingsgerichten der Kinder zählten nach ihren Worten Makkaroni mit Tomatensoße, Rührei mit Kartoffelbrei, Saurer Hering und Hefeklöße mit Blaubeeren.

Leiterin Elvira Raddatz sagte: „Jutta war immer freundlich. Bei Fragen und Problemen stand sie mit Rat und Tat zur Seite. Gern probierte sie etwas Neues aus. Sie war Beiköchin im Dreierteam unserer Kindergartenküche.“ Zum Abschied gaben die Kinder Jutta Ullmann eine bunte Rakete mit auf den Weg. Musikalisch geht es im Alltag des Hauses zu. Schließlich beherrschen Silke Schröter, Peggy Dommaschk, Elke Ullmann, Elvira Raddatz und Vivien Trepke die Gitarre. Elvira Raddatz spielt außerdem Akkordeon: „Als ich zehn Jahre alt war, bekam ich ein Akkordeon von meinen Eltern geschenkt. Das wollte ich überhaupt nicht. Heute bin ich froh über dieses Instrument.“

Für Jutta Ullmann gab es zum Abschied auch Blumen und weitere Geschenke. Zu den Gratulanten gehörten Bürgermeister Peter Drobig, Karola Kupke vom Amt Döbern-Land sowie die Gemeindearbeiter. Schon jetzt weiß Jutta Ullmann, was sie in ihrer Freizeit tun wird: „Tischtennis spielen, mir einen Hund anschaffen und mich mit meinem Enkelkind beschäftigen. Natürlich werde ich mich gern auch mit den Mitarbeitern der Kita treffen.“