ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:44 Uhr

Kinder kämpfen im Kochsagrund um jede Bahn

Im Freibad Kochsagrund haben Schüler der ASF-Grundschule um jede Bahn gekämpft.
Im Freibad Kochsagrund haben Schüler der ASF-Grundschule um jede Bahn gekämpft. FOTO: Annett Igel-Allzeit
Spremberg. Um jede Bahn wurde gestern im Freibad Kochsagrund gekämpft. 110 Schüler aus dem Haus des Lernens des Albert-Schweitzer-Familienwerkes (ASF) hatten sich zum vierten Spendenschwimmen der Grundschule getroffen. ani

Neben den Lehrern und Horterziehern halfen Eltern und Großeltern und der Offene Jugendtreff beim Zählen und Betreuen. Das Team des ASF-Kräutergartens hatte die Zelte aufgebaut, das Tafel-Team die Versorgung übernommen. "Wir sind froh, dass uns das Bäder-Team das ermöglicht. Gegen 9.30 Uhr", so Schulleiterin Angelika Weis, "wagten sich die ersten Kinder ins Wasser." Kurz nach 11 Uhr lagen Wasser- wie Lufttemperatur bei 21 Grad Celsius.

"Mit einem Schwimmpass suchen sich die Schüler in der Familie Spender, die ihnen pro Bahn einige Cent geben", erklärte Angelika Weis das Prozedere. Evelin Kamratowski hat Enkelin Lisa aus der 4. Klasse 50 Cent pro Bahn versprochen. "Bei 100 Bahnen sind das 50 Euro - in der zweiten Bahn schwimmt sie noch immer mit ihrer Freundin", sagt die Oma schmunzelnd. Während Madox so durchgefroren ist, dass er im Bademantel zittert, wagt Ole eine Wende nach der anderen. Die großen Jungs steuern die 70 an, auch eine Erstklässlerin schwimmt locker ihre 40. Bahn.

Im Haus des Lernens läuft der Schwimmunterricht von Klasse 1 bis 4 und fließt in die Sportnote ein, sagt Nicole Hannusch, die Schwimmlehrerin. "Viele Eltern schaffen es heute nicht mehr, mit den Kindern regelmäßig schwimmen zu gehen. Das können wir ein bisschen ausgleichen."

Und es füllt die Kassen der Klassen und des Tierschutzliga-Dorfes Groß Döbbern. 4677 Bahnen schafften die Kinder am Ende. Ein Teil der Spenden geht ans Tierheim, ein Teil in die Klassen, mit dem dritten Teil werden neue Spielgeräte für die Pause gekauft. Und Peter Reininger von der Firma Integra legt 233,85 Euro - fünf Cent pro Bahn - drauf. Als Chef-Organisator des Spremberger 24-Stunden-Schwimmens der Wasserwacht des DRK sieht er in der Veranstaltung der Grundschule auch eine gute Nachwuchsschmiede.