Inzwischen ist die Anlage gekauft worden, ohne dass das Geld in Anspruch genommen werden musste. Nach Einschätzung der ASG werden die vorsorglich eingeplanten Mittel nicht mehr benötigt. „Daher war der Beschluss aufzuheben“, erklärt Christina Schönherr, Leiterin des Rechtsamtes.