ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 06:35 Uhr

Prinzenpaar in Welzow
Katharina und Justin regieren

Das Welzower Prinzenpaar in dieser Session: Katharina Schulz und Justin Richter.
Das Welzower Prinzenpaar in dieser Session: Katharina Schulz und Justin Richter. FOTO: Arlt Martina
Welzow. 116 Mitglieder wirken beim Welzower Carneval Club mit. Er präsentierte jetzt sein Programm.

„Locker, froh und heiter – beim WCC geht’s immer weiter“: So lautete auch in diesem Jahr das Motto der Welzower Narren. Im Welzower Kulturhaus dreht sich im Jahr stets alles um den Karneval. Denn immerhin zählt der Carneval Club der Stadt 116 Mitglieder, die immer wieder für ein tolles Programm der fünften Jahreszeit sorgen. Ideen gehen dem närrischen Volk nicht aus.

Besonders bei den Tanzgarden, Showtänzern und Funkenmariechen sind sportliche Fitness und Ausdauer gefragt. Denn sie müssen regelmäßig trainieren, um ihre perfekten Auftritte zu präsentieren. Die drei Funkenmariechen Charlott Zehnpfund, Eliane Rothe und Victoria Roick sind immer wieder ein besonderes Ereignis auf dem Parkett.

Mit tollen Kostümen glänzen die Funkengarden, und auch das Männerballett ist an Einfallsreichtum nicht zu übertreffen. So bedarf es schon etwas Übung, wenn die Männer zur jetzigen Session mit ihren High Heels einen Tanz zeigen. Die Mädels führten ihren Showtanz Burlesque auf. Für Gänsehaut beim Publikum sorgte die Darstellung der Titanic.

Doch der Hingucker jeder Karnevalsveranstaltung ist mit Sicherheit das Prinzenpaar auf der Bühne, das auf einem hohen Thron Platz nehmen darf. Die Regentschaft in dieser 62. Session haben Prinzessin Katharina Schulz (27) und Justin Richter (22) inne, die beide in Welzow wohnen, aber im wirklichen Leben kein Paar sind.

Katharina ist beruflich als Pflegekraft tätig und Justin ist Lokführer. Er spielt in seiner Freizeit außerdem auch in der Ersten Fußballmannschaft bei Borussia 09.

Einmal als Prinz und Prinzessin in einer Session zu wirken, ist nach Angaben des Paares auf jeden Fall eine Erfahrung wert. „Es macht auch wirklich Spaß“, sagt Katharina. „Wir wurden ja am 11.11. von den Ministern auf die Bühne geholt und so sind wir nun das aktuelle Prinzenpaar.“

Das rot-weiße Outfit dafür erhielten sie vom Verein. Es handelt sich auch um die Vereinsfarben. Auf jeden Fall sollte sich jeder einmal dieser Aufgabe stellen, wie das Paar zu bedenken gibt. Es sei auch nicht mit großen finanziellen Zwängen verbunden.

Katharinas Kinder Mia und Joel durften sich in diesem Jahr als Kinderprinzenpaar in dem närrischen Treiben präsentieren. Zu Hause und auch hinter der Bühne ist Oma Kathrein Nitschke aus der großen närrischen Welzower Familie oft die gute Seele und behütet ihre Enkelkinder Pauline, Mattis und Valerie. Sie kommt aus einer großen Familie, die sich seit Jahren dem Karneval in der Stadt verschrieben hat: „Ganz oft sind meine Kinder Steffi, Tino sowie die Schwiegerkinder Steffi und Norman auch unter der Woche zum Training“, sagt Kathrein Nitschke. „Dann ist die Rolle des Kindermädchens von meinem Mann Bernd und von mir als Oma gefragt.“ Auch Sohn Niclas (11) tanzt jetzt hier im Programm mit. „Zuhause wird immer wieder vor dem Spiegel geprobt, Karneval steht bei uns stets im Mittelpunkt“, erklärt Kathrein Nitschke.

Bis nach Mitternacht ließen die Welzower bis nach Mitternacht „die Puppen im Kulturhaus tanzen“. Sie feierten bis in den frühen Morgen.

Die Freunde des Welzower Carneval Clubs reihten sich auch in den langen Tross des Cottbuser Umzuges am Sonntag ein. Zum Rosenmontag am 12. Februar 2018 laden sie noch einmal zu einer großen öffentlichen Veranstaltung in ihr Kulturhaus ein. Dann kommt jedes Jahr nach Mitternacht der traurige Anlass, wenn der Prinz „beerdigt“ wird und das närrische Volk bis auf die nächste Session warten muss.

Am Aschermittwoch ist alles vorbei, dann wird der „närrische Rathausschlüssel“ wieder an die Welzower Bürgermeisterin Birgit Zuchold übergeben.