| 02:33 Uhr

Karnevalisten bei der Weiterbildung

Fred Witschel vom Karnevalverband Berlin-Brandenburg Jugend (rechts) gab am Samstagnachmittag im Rahmen des Workshops viele interessante Informationen und Hinweise, um die Jugendarbeit voranzubringen.
Fred Witschel vom Karnevalverband Berlin-Brandenburg Jugend (rechts) gab am Samstagnachmittag im Rahmen des Workshops viele interessante Informationen und Hinweise, um die Jugendarbeit voranzubringen. FOTO: mat
Spremberg. Junge Leute und Junggebliebene, Trainer, Vorstände und Präsidenten hatte Torsten Kaasche als Jugendverantwortlicher beim Karneval Verband Lausitz (KVL) zu einem Workshop eingeladen. Die Karnevalsfreunde kamen aus Großräschen, Sergen, Spremberg, Groß Gaglow, Welzow und Schwarze Pumpe. Martina Arlt

Als Gast waren auch Vertreter des Vorstandes vom Karnevalverband Berlin-Brandenburg Jugend (KVBB-Jugend) dabei. Fred Witschel als Jugendleiter stellte das Projekt für junge Leute unter dem Motto: "Ich bin Fastnacht, ich bin Fasching, ich bin Karneval" vor. Das Brauchtum soll in der fünften Jahreszeit wieder mehr in den Mittelpunkt rücken. "Dazu gehören Tanz, Bütt und Gesang. Dinge, die einfach traditionell weitergetragen werden sollten", so Witschel. "Die Leitung soll an junge Hände abgegeben werden. Denn Kinder und Jugendliche sind die Zukunft, damit der Karneval weiter lebt und gemeinsam weiter aufgebaut wird. Wir müssen uns mehr vernetzen. So wird es auch im Rahmen unserer Arbeit im KVBB-Jugend möglich, Fördermittel für Projekte zu beantragen", erklärte Fred Witschel. "Bei den dargebotenen Programmen gibt es viel Tanz und Sketche, doch wo sind die Lieder und der Gesang geblieben?" Es werde nicht mehr so oft gesungen. Dabei könnten Vereinslieder sich bald auch in einem Liederbuch wiederfinden.