ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:49 Uhr

Kameramann bringt jungen Leuten die Arbeit am eigenen Film bei

Spremberg. Der Kameramann Andreas Köfer gibt sein Wissen aus 40 Jahren in der Arbeit an mehr als 100 Filmen in Spremberg weiter. Wie Holger Fahrland vom Vorstand des Filmfestivals Lausitziale mitteilt, besteht im Bergschlösschen ab April die Chance, unter professioneller Anleitung die Grundlagen von Spielfilmen und Dokumentationen in mehrmonatigen Kursen zu lernen. René Wappler

Dabei erfahren die Teilnehmer auch, wie sie Bilder mit Inhalt versehen und dramaturgische Regeln bewusst einsetzen können.

So geht es in den Kursen um das Finden von Ideen, um die Arbeit an Drehbüchern, das Handhaben der Kamera, den Filmschnitt und die Produktion eigener Werke. Holger Fahrland erläutert: "In einer massiv von Abwanderung betroffenen Region wird damit ein zusätzliches Angebot für Jugendliche geschaffen, das ihre Kreativität fördern und neue berufliche Perspektiven eröffnen soll."

Technische Hilfe bei den Kursen bietet das multimediale Jugendprojekt Back-Pictures. Wer sich für die Filmschule Lausitziale interessiert, kann sich in der Touristinformation am Spremberger Markt melden. Bis zum 18. März ist eine Registrierung möglich - unter Telefon 03563 4530.

Der erste Jahrgang dieser Kurse begann im März 2015 mit einer Werkstatt unter dem Titel "Filmisches Erzählen". Aus ihr gingen schließlich sechs Abschlussfilme der Teilnehmer aus Spremberg und Umgebung hervor.