ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:16 Uhr

Sprache aus erster Hand
Junge Französin wirbt für ihre Sprache

Irene Beguerie ( 2.v.l. unten) war am Donnerstag im Erwin-Strittmatter-Gymnasium in Spremberg zu Gast.
Irene Beguerie ( 2.v.l. unten) war am Donnerstag im Erwin-Strittmatter-Gymnasium in Spremberg zu Gast. FOTO: Arlt Martina
Spremberg. Bei dem Besuch des France Mobils sollen die Schüler auch ein wenig Frankreich erleben.

Eine Muttersprachlerin versteht es immer noch besser, ihre Sprache weiterzugeben. Deshalb bemüht sichFranzösisch- und Englischlehrerin Ramona Schmelzer auch seit acht Jahren, dass einmal im Jahr das France-Mobil vorbeikommt.

Die 27-jährige Irene Beguerie war für mehrere Unterrichtsstunden zu Gast, um 190 Siebt- bis Zwölftklässlern die französische Sprache näher zu bringen. „Ziel ist es, dass man auch einmal eine Muttersprachlerin hört. Das ist immer noch etwas anderes“, erklärt Ramona Schmelzer. Für die Sechstklässler ist der Besuch des France Mobils ebenso hilfreich. „Gerade diese Altersstufe muss sich entscheiden, welche Sprachen sie wählen.“

Irene Beguerie hatte Bildmaterial und aktuelle französische Musik im Gepäck, um den Schülern Kultur und Sprache näher zu bringen und für einen Schüleraustausch zwischen Deutschland und Frankreich zu werben. Sie hat als 15-Jährige  sechs Monate in Bielefeld gelebt und ist dort zur Schule gegangen.

Sie selbst spricht französisch, deutsch, englisch und etwas niederländisch. Nun tourt sie für ein Jahr mit dem France-Mobil durch Berlin und Brandenburg, um „Lust auf Frankreich“ zu machen.

Die Spremberger Französischschüler nahmen auch schon am Internet-Teamwettbewerb in Brandenburg teil oder besuchten das Kinder- und Jugendfilmfestival Cinefete 17 in Cottbus. 

(mat)