| 02:56 Uhr

Jubiläum in der Drei-Generationen-Kita

Zur kleinen Festveranstaltung am Donnerstag gestalteten die "Hasenheide"-Kinder ein Programm mit Liedern und Tänzen.
Zur kleinen Festveranstaltung am Donnerstag gestalteten die "Hasenheide"-Kinder ein Programm mit Liedern und Tänzen. FOTO: cw
Weskow. In Weskow wird groß gefeiert: Seit genau 50 Jahren gibt es in dem Spremberger Ortsteil einen Kindergarten – einen der ältesten in der Region. Und am morgigen Sonnabend wird zum großen Geburtstags-Kinderfest eingeladen. C. Würz

Fröhliche Kinderlieder aus fünf Jahrzehnten klangen aber schon am Donnerstagnachmittag aus dem kleinen Festzelt neben dem Kita-Gebäude direkt am Weskower Waldrand. Die Kinder sangen und tanzten in lustigen Kostümen und zeigten, dass die Kinderlieder aus Omas und Muttis Zeiten auch heute noch Spaß machen. Denn "Hänschen klein" und "Kam ein kleiner Teddybär" steht noch immer im Repertoire. Kita-Leiterin Monika Schrieber ist stolz auf die Darbietung der Zwei-bis Sechsjährigen. "Zu unserer kleinen Festveranstaltung haben wir uns liebe Gäste eingeladen. Leute, die uns viele Jahre unterstützt haben, ehemalige Mitarbeiter und Muttis. Denn wir hatten von Anfang an viele Helfer", sagt die Kindergartenchefin, die seit über 30 Jahren die Einrichtung leitet.

Die Geschichte der mehrfach vergrößerten und im Jahr 2009 komplett sanierten Einrichtung ist ziemlich bewegt. Ingrid Nadolski weiß das besonders gut. Sie war von 1965 bis 1984 die erste Kindergartenleiterin und erinnert sich: "Wir haben damals mit einem einzigen Raum und Ofenheizung sowie einer Mini-Küche und Mini-Waschraum angefangen", erzählt die heute 77-Jährige. Das Gebäude war über viele Jahre im Rahmen des Nationalen Aufbauwerkes von den Einwohnern des Dorfes errichtet worden. Mitte der 80er-Jahre baute die Stadt Spremberg dann zunächst einen Erweiterungsbau an. Es gab einen weiteren Gruppenraum und ab sofort eine Kapazität für 30 Kinder. "Das Besondere an unserem Kindergarten war aber schon immer der familiäre dörfliche Charakter. Unsere ersten Kinder sind heute schon Omas und Opas und haben ihre eigenen Kinder zu uns geschickt, die wiederum auch ihre Kinder bei uns anmelden. Drei Generationen aus Weskow und den Nachbardörfern wurden hier betreut", erzählt Ingrid Nadolski.

Mit der Wende im Jahr 1989 machte sich auch die Weskower Einrichtung Sorgen. Viele kleine Kindergärten in der Umgebung wurden geschlossen. Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) übernahm 1992 jedoch die Weskower Kita in freie Trägerschaft - als erste Kita der Stadt Spremberg. Seit damals heißt sie AWO-Kita "Hasenheide" und setzt vor allem auf das Erleben und Lernen in der Natur und in der nahen Waldspielstätte.

Am morgigen Sonnabend wird der 50. Geburtstag in der Kita ab 14.30 Uhr mit einem Kinder- und Familienfest gefeiert. Um 18 Uhr startet ein Festumzug mit Blasmusik und gasgefüllten Luftballons. Monika Schrieber: "Damit der Umzug schön bunt wird, können Puppenwagen, Teddys, Autos zum Ziehen und vieles mehr mitgebracht werden."