ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:55 Uhr

Ausgezeichnete Musiker
Jagdhornbläser kommen mit einem Pokal nach Hause

Goedele Matthyssen sowie Roland Bartko präsentieren Pokal und Urkunde von den Europäischen Meisterschaften im Jagdhornblasen.
Goedele Matthyssen sowie Roland Bartko präsentieren Pokal und Urkunde von den Europäischen Meisterschaften im Jagdhornblasen. FOTO: Arlt Martina
Hornow. Hornower gewinnen bei den Europäischen Meisterschaften im Jagdhornblasen in Ahlsdorf in der Wertungsklasse B.

Die neun Musikfreunde der Jagdhornbläsergruppe „Am Hornower Wald“ unter Leitung von Roland Bartko waren selbst überrascht von diesem Erfolg. Denn bei den  Europäischen Meisterschaft im Jagdhornblasen im Schlosspark von Ahlsdorf spielten mehr als 500 Teilnehmer in 50 Gruppen aus acht unterschiedlichen Nationen. Gespielt wurde in sechs verschiedenen Kategorien. Fast 30 Gruppen stellten sich dem Wettbewerb in der Gruppe der Hornower, in der die Lausitzer ihre drei Pflichtstücke (Sammeln der Jäger, Reh tot, Flugwild tot) absolvierten. Als „Kür“ wählten die Hornower Bläser vom Kreisjagdverband Spree-Neiße/Cottbus den Parforcehornmarsch. Sie erhielten das Prädikat „sehr gut“. Damit gingen sie in der Wertungsklasse B als Sieger hervor. Die Auszeichnung wurde vom Landesjagdverband Brandenburg überreicht.

„Die Überraschung war wirklich gelungen. Damit haben wir nicht gerechnet“, erzählt Goedele Matthyssen, die nicht nur Chefin der Confiserie in Hornow ist, sondern auch sehr gern ihr Hobby als Jagdhornbläser frönt. „Wir probten im Vorfeld einmal zusätzlich in unserem Schokoladenland, doch einen Pokal haben wir uns nicht erträumt. Mit etwas Schmunzeln sind wir zu diesem Wettbewerb gefahren.“  Roland Bartko, der Leiter der Bläsergruppe, habe gemeint, man  könne dort auf jeden Fall immer etwas lernen für die nächsten Auftritte.

Die Jagdhornbläsergruppe „Am Hornower Wald“ gründete sich vor genau zehn Jahren und hat seitdem den musikalischen Leiter Roland Bartko an ihrer Seite. Somit können sie bereits auf ihr kleines  Jubiläum zurückblicken. „Wir haben alle in der Bläsergruppe gleiche Interessen, sind naturverbunden. Mein Mann Peter ist auch Jäger. Durch die Musik verbringen wir alle miteinander Zeit und finden dabei Entspannung“, erklärt Goedele Matthyssen.. „Es war auch damals der Hornower Wald, der uns mit dazu animierte, diesen Standort für unser Schokoladenland zu wählen.“ Kontakte knüpfen, das sei auch immer wieder wichtig, wenn wir zu Wettbewerben unterwegs sind.“

Bereits im Jahr 2016 konnten die Hornower Bläser bei den Landesmeisterschaften der Jagdhornbläser in Peitz einen ersten Platz belegen.

Die Jadhornbläsergruppe aus Hornow ist nun auch im wahrsten Sinne des Wortes ein ausgezeichneter Musikkörper.
Die Jadhornbläsergruppe aus Hornow ist nun auch im wahrsten Sinne des Wortes ein ausgezeichneter Musikkörper. FOTO: Arlt Martina