ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:34 Uhr

Spremberg
Stadt sucht Kontakt zu Windparkbetreiber

Spremberg.

(ani) Die Stadt Spremberg bemüht sich um Kontakt zum Windparkbetreiber im Stadtwald. Das bestätigt Kerstin Schenker, verantwortlich für Rechtsangelegenheiten der Stadtverwaltung. Nach Hinweisen von Abgeordneten und Bürgern werden immer wieder tote Fledermäuse unter den Windanlagen gefunden. Die Stadt will prüfen, ob Abschaltzeiten für die Fledermäuse gelten beziehungsweise noch eingehalten werden. Dass Quad-Fahrer den Stadtwald unsicher machen, dagegen könne der Pächter selbst nichts tun. Hier bittet Peter Reininger, Vorsitzender des Bauausschusses, deshalb darum, dass Bürger die Kennzeichen aufschreiben und die Vorfälle bei der Polizei anzeigen. „Auch wir als Ordnungsamt leiten solche Hinweise weiter“, sagt Vize-Bürgermeister Frank Kulik, schließlich werde das Waldgesetz verletzt.