ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:53 Uhr

Internationaler Workshop in Welzow
Ideen für die Zeit nach dem aktiven Tagebau gefragt

Welzow. Studenten sollen im Gespräch mit Welzowern aktiv werden.

Neue Leitbilder und Strategien zur Gestaltung der Bergbaufolgelandschaft Welzow-Süd sollen 24 Studenten von Mittwoch  bis Sonntag entwickeln. Den Rahmen gibt ein internationaler Workshop vor, an dem Studenten der BTU Cottbus-Senftenberg sowie von fünf anderen Hochschulen teilnehmen. Im Rahmen der „Winterschule“ sollen sie  neue Denkmodelle und Ideen für eine Folgenutzung der Flächen entwickeln. Dabei gilt als Vorgabe, dass unter der Nutzung regionaler Potenziale eine nachhaltig ressourcenschonende, umwelt- und klimaverträgliche Entwicklung erreicht werden kann. Für die Menschen soll ein attraktiver Lebensraum gestaltet werden, gleichzeitig aber auch neue wirtschaftliche Impulse für die Stadt Welzow und ihre Bewohner erreicht werden.

Dabei können die  Welzower im engsten Sinne des Wortes mitreden und von Freitag bis Sonntag jeweils von 9 bis 12 Uhr in die Alte Dorfschule kommen. Die Studenten sollen ihre Ideen im direkten Dialog mit den Einwohnern entwickeln.

Die Ergebnisse werden am Sonntag ab 10 bis 12 Uhr vorgestellt.

(js)