ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:20 Uhr

Gedenken in Spremberg
Kränze für die Opfer der Gewaltherrschaft

 Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus in Spremberg.
Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus in Spremberg. FOTO: Detlef Bogott
Spremberg. Bürger und Politiker haben in Spremberg am Sonntag mit Blumen und Kränzen der Opfer des Faschismus gedacht: auf dem Georgenberg und am Gedenkstein Gosda auf dem Waldfriedhof.

Am Sonntag vor 74 Jahren hat die Rote Armee das Konzentrationslager Auschwitz befreit. An das Morden und Grauen der Nationalsozialisten wird an dem Jahrestag erinnert. An zwei Kranzniederlegungen in Spremberg haben neben Bürgermeisterin Christine Herntier (parteilos) auch Vertreter der SPD und der Linken teilgenommen.

Das Konzentrationslager Auschwitz war ein deutscher Lagerkomplex aus drei sukzessive ausgebauten Konzentrationslagern. In der Nachkriegszeit ist der Name ,,Auschwitz" zu einem Symbol für den Holocaust geworden. Der Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz ist seit 1996 in Deutschland, seit 2005 international der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus. Der 27. Januar wurde 1996 durch den damaligen Bundespräsidenten Roman Herzog zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus erklärt.