| 02:37 Uhr

Helfer und Unterstützer für den Brandenburg-Tag gesucht

Spremberg. Für die Stadt Spremberg ist es ein Mammutprojekt: der 14. Brandenburg-Tag. Damit das Fest ein voller Erfolg wird, wenden sich die Organisatoren nun an die Bevölkerung und hoffen auf deren tatkräftige Unterstützung. ckx

"Generell ist die Vorbereitung eines Festes solch einer großen Dimension eine wunderbare Aufgabe", sagt Raik Gallas, Projektleiter des Brandenburg-Tages 2014 in Spremberg. Die anfallenden Aufgaben seien sehr vielfältig und von der Stadtverwaltung nicht allein zu stemmen. "Zusammen mit der Bürgermeisterin Christine Herntier wollen wir die Bürger unserer Stadt und darüber hinaus mit in die Organisation einbeziehen", berichtet Raik Gallas.

Gegenwärtig sucht Gallas für den Brandenburg-Tag am 5. und 6. Juli Helfer, die sich an folgenden Aufgaben beteiligen wollen: "Wir benötigen Ordner zur Absicherung der Straßensperrungen, Einweiser für die Parkplätze sowie Helfer für Auf- und Abbau beziehungsweise Transportarbeiten", so Gallas. Dies seien jedoch nicht die einzigen Aufgaben, um deren Mithilfe er Bürger des Landkreises bittet. Es seien nämlich noch Unterstützer für Reinigungsarbeiten vor, während und nach dem Fest gesucht, Betreuer für die Ausgabestellen von Material und Verpflegung sowie Orientierungshelfer für die etwa 100 000 Gäste, die zum Landesfest erwartet werden. "Gegenwärtig sind wir mit dem Erwin-Strittmatter-Gymnasium in Spremberg in Kontakt", erklärt Cheforganisator Gallas. Die Schüler seien ortskundig und daher ideal geeignet als Orientierungshelfer für die Gäste. "Wir wollen, dass das Landesfest zu einem unvergesslichen Erlebnis für die Spremberger und ihre Gäste wird", sagt Gallas. So mache man sich im Rathaus auch Gedanken, wie man den Helfern "Danke" sagen kann. "Wir können für die Unterstützung leider keine Aufwandsentschädigung zahlen", räumt Gallas ein. Jedoch wolle man nichts unversucht lassen, eine Aufmerksamkeit für die Helfer zu organisieren.

Zum Thema:
Wer Interesse daran hat, am 14. Brandenburg-Tag am 5. und 6. Juli mitzuwirken, kann sich bis zum 22. April unter Telefon 03563 340411 oder per E-Mail kulturamt@stadt-spremberg.de bei Cornelia Hansche in der Stadtverwaltung Spremberg melden.