ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:13 Uhr

Mit Spannung erwartet
Heimatkalender ist bald fertig

 Einmal monatlich treffen sich die Mitstreiter der Redaktion „Spremberger Heimatkalender“ unter Leitung von Ralf-Peter Tiegs (v.r.) und gestalten die jährlichen Heimatkalender mit interessanten Themen.
Einmal monatlich treffen sich die Mitstreiter der Redaktion „Spremberger Heimatkalender“ unter Leitung von Ralf-Peter Tiegs (v.r.) und gestalten die jährlichen Heimatkalender mit interessanten Themen. FOTO: Arlt Martina
Spremberg. Rund 20 Beiträge hat die Redaktion vorbereitet – von Salzschänke bis zum Jubiläum der Musikschule.

„Im Herbst 2019 kann dann der aktuelle Kalender für das kommende Jahr käuflich für vier Euro erworben werden. Die Kalender werden sehr oft verschenkt und gehen per Post in die alten Bundesländer. Die druckfrischen Exemplare werden schon immer sehnlichst erwartet“, so Gisela Gonschior von der Redaktion Heimatkalender des Spremberger Kulturbundes. 1989 wurden 4500 Exemplare gedruckt, heute erscheint der Kalender in einer Auflage von 1200 Exemplaren. Herausgegeben wird die Lektüre immer vom  Kulturbund und von der Stadt Spremberg.

Schon immer gab es eine gute Zusammenarbeit mit dem Museum. Viele Jahre hatte Familie Ihle vom Spremberger Museum die Leitung dieser Redaktion inne und noch heute bringt sich Eckbert Kwast als Fachleiter des Museums gern mit seinen Ideen und seinem fachlichen Wissen ein. Im Jahr 2002 übernahm dann Ralf-Peter Tiegs als Vorsitzender des Spremberger Kulturbundes die Regie der Redaktion. Immerhin wirken in der Runde  mehr als zehn Leute mit, die sich mit den unterschiedlichsten Beiträgen jedes Jahr in Wort und Bild einbringen.

Für manche Geschichten bedarf es mehrerer Jahre, bevor der entsprechende Beitrag mit Informationen zusammengetragen wurde. Im neuen Kalender für 2020 mit 112 Seiten sind auf jeden Fall Beiträge zur Salzschänke, zum Hotel Georgenberg, zur Jahresbilanz der Jutta von Kittlitz, zu den Jubiläen 40 Jahre Musikschule oder 100 Jahre Kanusport oder auch zum Gasomnibus, zu finden. Insgesamt umfasst  der Kalender für das kommende Jahr 20 Themen.

Vor mehr als 30 Jahren lebte die Gestaltung der Spremberger Heimatkalender wieder auf. Denn es gab bereits schon einmal in den Jahren 1957/58/59 diese Spremberger Kalender mit interessanten Themen. 1987 trugen sich die Freunde des Kulturbundes mit dem Gedanken, diese geschichtliche Aufarbeitung wieder neu ins Leben zu rufen. 1989 griffen sie diese Tradition wieder auf und seitdem entstand jedes Jahr wieder ein Kalender. So kam für das Jahr 2019 nun bereits der 31. Kalender heraus und für 2020 stehen alle Beiträge kurz vor dem Druck. Schon jetzt werden Beiträge für den Kalender 2021 zusammengetragen.

Der Spremberger Kulturbund zählt insgesamt 120 Mitglieder und besteht aus elf Fachgruppen und Arbeitsgruppen.

 Einmal monatlich treffen sich die Mitstreiter der Redaktion „Spremberger Heimatkalender“ unter Leitung von Ralf-Peter Tiegs (v.r.) und gestalten die jährlichen Heimatkalender mit interessanten Themen.
Einmal monatlich treffen sich die Mitstreiter der Redaktion „Spremberger Heimatkalender“ unter Leitung von Ralf-Peter Tiegs (v.r.) und gestalten die jährlichen Heimatkalender mit interessanten Themen. FOTO: Arlt Martina