Diese waren bevorzugtes Ziel von Tätern, die sich von hinten unbemerkt näherten und im Vorbeifahren die in Fahrradkörben abgelegten Handtaschen entwendeten. In einigen Fällen wurden die Handtaschen auch von der Schulter des Opfers gerissen.
Am Montag war es gegen 8 Uhr in der Waldstraße in Spremberg erneut zu einem Handtaschendiebstahl gekommen (die RUNDSCHAU berichtete). Durch die schnelle Information der Polizei und der guten Beschreibung der drei Täter und deren Fluchtrichtung konnten die Beamten drei tatverdächtige Jugendliche in Trattendorf feststellen und festnehmen.
In den Vernehmungen gestanden die jungen Männer im Alter von 16, 17 und 18 Jahren die Tat und gaben weiterhin den Diebstahl von zwei Fahrrädern zu. Das Diebesgut konnte aufgefunden und der geschädigten Frau übergeben werden.
Beruhend auf ihrem kriminalistischen Spürsinn entlockten die Ermittler den Tätern weitere Geständnisse. So konnten unter anderem fünf Handtaschendiebstähle sowie weitere fünf versuchte Diebstähle aufgeklärt werden. Einer der Jugendlichen zeigte sich äußerst loyal und führte sie zu den Verstecken der gestohlenen Sachen, sodass einigen Geschädigten ein Teil des Diebesgutes wiedergegeben werden konnte. Außerdem wurde der Diebstahl von drei Rädern aufgeklärt.
Für den 16-jährigen Spremberger endeten die Diebestouren hinter Gittern. Dem Jugendlichen, der sich bereits auf Bewährung befand, wurde durch den zuständigen Richter wegen Wiederholungsgefahr Haft verkündet. (pm/red)