ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:54 Uhr

Häusliche Gewalt – (k)ein Thema?

Schüler schauten sich die Ausstellung "Gewaltfrei in jeder Beziehung" im Spremberger "Bergschlösschen" an.
Schüler schauten sich die Ausstellung "Gewaltfrei in jeder Beziehung" im Spremberger "Bergschlösschen" an. FOTO: Würz
Spremberg. Um Opfern von häuslicher Gewalt schnell und unkompliziert helfen zu können, unterhält die Stadt Spremberg seit inzwischen 20 Jahren eine Frauenschutzwohnung an geheimer Adresse. In dem Quartier können in Not geratene Frauen mit ihren Kindern zeitweise Unterschlupf finden. Catrin Würz

Von 2011 bis 2013 haben pro Jahr jeweils zwei bis vier Frauen mit mehreren Kindern das von der Stadt und der Freiwilligenagentur vorgehaltene Angebot in Anspruch nehmen müssen.

Diese Zahlen nannte die Spremberger Gleichstellungsbeauftragte Christina Bieder am gestrigen Montag in einer Gesprächsrunde mit Schülern einer 8. Klasse zum Thema "Häusliche Gewalt". Mit dieser Veranstaltung ging zugleich die diesjährige Frauenwoche 2014 zu Ende. Der Gedankenaustausch fand im Mehrgenerationenzentrum "Bergschlösschen" statt, wo seit zwei Wochen auch die Fotoausstellung "Gewaltfrei in jeder Beziehung" zu sehen war. Die Ausstellung haben Auszubildende des Landkreises Spree-Neiße erarbeitet und dafür ein Dutzend Symbolfotos zum Thema "häusliche Gewalt" angefertigt.

Die Achtklässler von der BOS Spremberg diskutierten in dieser Kulisse angeregt darüber, wie man Zeichen von Gewalt und Bedrohung erkennt und welches die richtige Verhaltensweise ist. Die Ausstellung wurde mit dieser Finissage zugleich beendet.