ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:01 Uhr

Gute Chancen für neuen Funktionstrakt am Krankenhaus

Spremberg.. Für das Knallen des Sektkorkens ist es noch ein wenig zu früh, aber die Flasche kann im Spremberger Krankenhaus schon mal bereitgestellt werden. Gabi Böttcher

Ein Brief aus dem Brandenburger Gesundheitsministerium signalisierte jetzt, dass der neue Funktionstrakt, der sich an das Bettenhaus anfügen soll, im Entwurf des Investitionsprogrammes 2004 enthalten ist. Das ist ein positives Zeichen, konstatiert Verwaltungsdirektorin Kathrin Möbius, aber von einer beschlossenen Sache (wie es SPD-Ortsvereinsvorsitzender An-
dreas Lemke seinen Genossen am Dienstagabend verkündet hatte) könne man noch nicht sprechen. Finanzministerium, Krankenkassen und Landeskrankenhausgesellschaft hätten noch ihre Zustimmung zu geben.
Kathrin Möbius stimmt die Post aus Potsdam dennoch optimistisch, sieht sie doch darin die Rückendeckung des Ministeriums, dass die Fortsetzung der Bauvorhaben am Spremberger Krankenhaus als notwendig betrachtet werden. Im Funktionstrakt sollen entsprechend der Zielplanung unter anderem die Notaufnahme, die OP-Säle, die Intensivabteilung, Endoskopie und Labor untergebracht werden. Erst wenn der Investitionsplan 2004 bestätigt ist, könne es in die Planung gehen. Damit sei 2005 zu rechnen.