ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:00 Uhr

Braune Spree
Grüne fordern neues Konzept für Talsperre

Spremberg. Die Landesregierung soll die vorgesehenen Maßnahmen zur Reinigung des braunen Spreewassers gemeinsam mit dem Land Sachsen, der LMBV und der Leag beschleunigen. Das fordert die brandenburgische Landtagsfraktion von Bündnis 90 / Die Grünen.

Zudem soll die  Landesregierung dem Landtag eine Übersicht von Vor- und Nachteilen von  Dichtwänden und bis Mai 2019 eine vorläufige Abschätzung zu Maßnahmen vorlegen, die das Spree-Sanierungs-Konzept des Oberlaufs ergänzen. Außerdem fordert die Landtagsfraktion die Erstellung eines neuen Bewirtschaftungskonzepts für die Talsperre Spremberg. Die Ablagerung von Eisenocker solle künftig nicht nur im Vorstaubecken, sondern auch im Hauptstaubecken der Spremberger Talsperre regelmäßig beräumt werden.   Selbst wenn die neue  Anlage in Burgneudorf einmal wie vorgesehen funktionieren würde, bliebe die Belastung des eingeleiteten Wassers mit circa 21 mg/l aber immer noch gut elf Mal so hoch wie in der Oberflächengewässerverordnung vorgesehen.