ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:06 Uhr

Kindertag in Pumpe
Großes Fest für die Kleinen

 Das Papierschöpfen wird auch in diesem Jahr wieder eine Station von vielen sein.
Das Papierschöpfen wird auch in diesem Jahr wieder eine Station von vielen sein. FOTO: Arlt Martina
Schwarze Pumpe. In genau einer Woche ist Kindertag – und in Schwarze Pumpe laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Von Marcel Laggai

Seit 1950 wird er mittlerweile gefeiert: der Kindertag. Er wurde ins Leben gerufen, um den Fokus auf diejenigen zu lenken, denen man im Alltag oft viel zu selten Gehör schenkt. Doch an diesem „Feiertag“ stehen einzig die Kleinen im Mittelpunkt und ihnen zu Ehren, geht es auch in Schwarze Pumpe wieder heiß er her.

Denn das ortsansässige Freibad lädt am 1. Juni ab 14 Uhr abermals zur großen Kindertagssause. „Diese Feier hat bei uns schon Tradition und deshalb gibt es auch diesem Jahr wieder ein volles Programm“, versichert Ortsvorsteher Göran Richter. Als Organisator sei er dafür bereits seit geraumer Zeit am Planen und Organisieren. Kein Wunder, gilt es doch die Absprachen mit den insgesamt 15 Pumpschen Vereinen zu treffen und den Ablauf des Kinderfestes zu organisieren.

Und zum Organisieren gab und gibt es noch immer einiges, erklärt Richter. „Für eines unserer Highlights müssen wir noch die Jury zusammenstellen.“ Das ist wichtig, da die allseits beliebte Talenteshow die nötigen Punktrichter dringend braucht. Richter gibt sich allerdings optimistisch, da es bis dato immer geklappt habe. Matthias Warmo, vom Schwimmbad-Förderverein, freut sich indes schon auf die zahlreichen jungen Talente. „Vermutlich wird es wieder viel Gesang geben, aber vielleicht auch andere Kunststücke.“

Wer sich ab 15 Uhr nicht auf die Bühne traut, kommt am 1. Juni trotzdem voll auf seine Kosten. Dafür sorgen etliche von den Vereinen vorbereitete Stationen, an denen sich die Kleinen beweisen und ihr Bestes geben können. So dürfen sie etwa einen Löschangriff üben, spannende Ballwechsel beim Badminton und Tischtennis anzetteln oder sich nach Belieben auf der Hüpfburg austoben. Wie im Vorjahr können die Kinder an den Stationen auch wieder Punkte sammeln. „Wer am Ende die meisten Punkte hat, darf sich über eine kleine Aufmerksamkeit freuen“, so Warmo.

Ein weiterer Höhepunkt ist das Preisschießen mit dem Luftgewehr, an dessen Ende selbstverständlich auch ein Schützenmeister gekürt wird. „Standesgemäß verleihen wir dafür natürlich einen kleinen Pokal“, bestätigt Ortsvorsteher Richter, der zuallererst den Spaß an der Freude hervorhebt. Schließlich sei das Ziel, dass die Kinder ihren Tag im Freibad zu voller Zufriedenheit genießen. Dazu gehört auch das leibliche Wohl. „Und dank unser Unterstützer gehen – zumindest für die Kinder – Eis und rote Brause aufs Haus beziehungsweise Freibad“, verspricht er Mann für den Förderverein.

Damit die Erwachsenen an diesem Tag nicht zu kurz kommen, wird auch für ihr Befinden gesorgt. „Es wird Süßes und Herzhaftes geben, aber auch verdursten wird keiner“, heißt es von Richter, der sich schönes Wetter wünscht.

 Das Papierschöpfen wird auch in diesem Jahr wieder eine Station von vielen sein.
Das Papierschöpfen wird auch in diesem Jahr wieder eine Station von vielen sein. FOTO: Arlt Martina