| 13:35 Uhr

Wochenmarkt in Spremberg
Goldgelbe Äpfel locken zum Reinbeißen

Seit 1999 ist die 55-jährige Händlerin Birgit Heinze regelmäßig auf dem Spremberger Wochenmarkt zu Gast und bietet Gemüse und Obst wie diese Äpfel aus der Bautzener Region an.
Seit 1999 ist die 55-jährige Händlerin Birgit Heinze regelmäßig auf dem Spremberger Wochenmarkt zu Gast und bietet Gemüse und Obst wie diese Äpfel aus der Bautzener Region an. FOTO: Arlt Martina / Martina Arlt
Spremberg. Spremberger Wochenmarkt bietet dienstags und donnerstags auch zahlreiche regionale Produkte.

Wer bei diesem schönen Herbstwetter über den Spremberger Wochenmarkt schlendert, wird von den goldgelben Äpfeln am Stand von Birgit Heinze (55) regelrecht angelacht. Die Händlerin gehört sozusagen schon zum Urgestein des Wochenmarktes, denn sie bietet hier stets frisches Obst und Gemüse an.

Zweimal in der Woche findet der Markt vor dem Spremberger Rathaus statt. „Regionale Produkte werden von den Marktbesuchern schon gern gekauft. Die Äpfel beziehe ich aus der Bautzener Region und sie sind bei den Kunden sehr beliebt“, konnte Händlerin Birgit Heinze in den zurückliegenden Jahren beobachten.

Seit 2005 hat Marktmeister Reinhard Zelmer als Selbstständiger die Geschicke des Marktgeschehens in Spremberg im Griff. Er sorgt sich um die Platzvergabe der Stände, die die Händler dann in Beschlag nehmen können.

„Mittlerweile sind wir schon fast international mit den Händlern. Neben polnischen Anbietern gibt es auch ungarische und bulgarische Händler, die ihre Ware hier feilbieten“, berichtet Marktchef Reinhard Zelmer.

Durchschnittlich sind an den jeweiligen Markttagen am Dienstag und Donnerstag 20 Händler in Spremberg präsent. Neben Obst und Gemüse werden Pflanzen, Blumen, Haushaltswaren, Fisch, Fleisch- und Wurstwaren, Imbiss, Bekleidung und vieles mehr angeboten. „Die Auswahl ist schon recht abwechslungsreich“, so Reinhard Zelmer.

(mat)