Der ehemalige Neupetershainer, der viel zu Welzow geforscht hat, lebt heute in Dresden und ist Mitglied im Verband der Historiker Deutschlands. “Die Entdeckungen konnte ich in Sachsen machen, da das Niederlausitzer Gebiet um Spremberg von 1636 - beurkundet nach dem Prager Frieden - bis 1815 zu Sachsen gehörte„, so Schneider. Die Blätter mit der Statistik sind im Niederlausitzer Heidemuseum Spremberg und im Büchershop in Welzow für 1,30 Euro erhältlich. ani