| 08:22 Uhr

Welzow
Halloween auf Germanisch

Kristine Messenbrink kleidet schon einmal Philipp Feistauer zum Schwarzen Ritter an. So wird er sich zum Samhain im ATZ präsentieren.
Kristine Messenbrink kleidet schon einmal Philipp Feistauer zum Schwarzen Ritter an. So wird er sich zum Samhain im ATZ präsentieren. FOTO: Arlt Martina / Martina Arlt
Welzow. Im Archäotechnischen Zentrum Welzow wird der Samhain vorbereitet.

Im Archäotechnischen Zentrum (ATZ) bereiten Kristine Messenbrink und Philipp Feistauer den  Samhain am 31. Oktober vor. Seit fünf Jahren wird im Innenhof des ATZ Halloween auf germanisch gefeiert.

Dann wird sich der studierte Archäologe Philipp Feistauer im Ritter-Kostüm zeigen und Prinzessin Sophia wird im Rahmen eines Spieles gerettet. Die Spinnfrau Monika Conrad versorgt die Gäste am Feuer mit einem Zaubertrank und Stockbrot. Kristine Messenbrink lädt ab 18 Uhr zu einer schaurigen Führung durch die düstere Ausstellung ein. Echte Fledermäuse befinden sich in diesen Welzower Gefilden sowieso und so befindet sich das Fest wohl genau am richtigen Standort. Auch Kürbis schnitzen und Aktionsspiele stehen an diesem Tag auf dem Programm, das zwischen 16 und 21 Uhr stattfindet. Der Eintritt kostet 2,50 Euro.

Schon jetzt können sich die Kreativfreunde freuen, wenn im nächsten Jahr wieder zu zahlreichen Workshops eingeladen wird. Dazu gehört das Herstellen von Naturseifen und Naturbadeprodukten ebenso wie Kräuterwanderungen durch den Epochengarten, das Herstellen von aufgeweckter Frühlingsdekoration mit Weide oder auch das Adventsbasteln mit Naturmaterialien. Weitere Workshopangebote sind: Körbe flechten, Töpfern von steinzeitlicher Linienbandkeramik, Herstellen von gutem Kräutertee sowie Bronze gießen, Keramik herstellen oder das Handwerk des Spinnens.

„Neu bei uns wird im nächsten Jahr das Filzen sein. Dafür bringt Karin Hinz das handwerkliche Geschick mit“, so Kristine Messenbrink. Auch Schulklassen nutzen Angebote im Archäotechnischen Zentrum  wie beispielsweise einen Projekttag zur Steinzeit, wo die Schüler dann sieben Stationen dazu absolvieren und viele Dinge dabei lernen.
Kontakt: Telefon 035751 28224.

(mat)