ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:25 Uhr

Prozess beendet
Gericht urteilt zu Fall aus Spremberg

Cottbus/Spremberg. Das Cottbuser Landgericht hat am Mittwoch den Antrag abgelehnt, einen psychisch kranken Spremberger zwangsweise in einer Klinik unterzubringen. Dem 34-Jährigen wurden 16 Delikte zur Last gelegt. Doch nach Ansicht des Gerichts rechtfertigen die Vorwürfe nicht das Unterbringen in einem Krankenhaus nach Paragraf 63 des Strafgesetzbuches.

So sei dem an Schizophrenie leidenden Mann keine vorsätzliche Körperverletzung nachzuweisen, auch wenn Zeugen schilderten, wie er ihr Grundstück belagerte, ihr Haus beschmierte und ihnen ihren Frieden nahm. Das angeordnete Unterbringen im Krankenhaus gilt laut Gericht als letztes Mittel, wenn andere Wege ausgeschöpft sind.