ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:29 Uhr

Wolfshain
Generationenwechsel im Wolfshainer Hof

Gabriele Balzer (62) gibt die Geschäfte im „Wolfshainer Hof“ an ihre Tochter Manuela Struck (37) ab.
Gabriele Balzer (62) gibt die Geschäfte im „Wolfshainer Hof“ an ihre Tochter Manuela Struck (37) ab. FOTO: Arlt Martina
Wolfshain. Manuela Struck übernimmt Leitung der Traditionsgaststätte.

Die 131-jährige Tradition des  Wolfshainer Hofs wird fortgeführt. Die 37-jährige Manuela Struck wird das Gasthaus übernehmen. Ihre Eltern, Gabriele und Falk Balzer, führten seit der Wende das Restaurant mit Pension „Wolfshainer Hof“ direkt an der Bundesstraße 156.  „Es war wirklich eine Superzeit“, erinnert sich Gabriele Balzer an die 90er-Jahre. „Damals waren es auch sehr viele Polenbesucher, die dann bei uns Rast machten. Damals waren acht Leute bei uns angestellt. Wir arbeiteten rollende Woche ohne Ruhetag“, erzählt die heute 62-Jährige. „Begonnen hatte alles mit einem kleinen Imbiss, doch die Nachfrage nach Mittagstisch wurde immer größer.“  Besonders gefragt waren bei den Gästen das „Wolfshainer Feuerfleisch“ und „Steak Brandenburg“.  Familiär ging es zu und gab Essen wie bei Muttern. Doch nach fast 28 Jahren als Chefin im Wolfshainer Hof soll nun ihre Tochter Manuela Struck die Führung des Hauses übernehmen.

Manuala Struck erlernte den Beruf der Restaurantfachfrau und ist seit 2010 in dem elterlichen Gasthaus im Service tätig. „Dieses Restaurant ist in Familienbesitz und warum soll ich diese Chance nicht nutzen?“, sagt die fünffache Mutter, die mit ihrer Familie in Tschernitz wohnt. „Ob ich jetzt wo anders arbeiten fahren würde oder hier ganz in der Nähe das Haus leite, das sollte man sich schon überlegen. Es muss nur alles richtig eingeteilt werden, dann bekommt man das auch mit fünf Kindern in Griff“, ist  sie optimistisch.

Sie kennt es nicht anders, ist im „Wolfshainer Hof“ groß geworden, war nach der Schule immer bei ihren Eltern im Restaurant, dort wurden dort auch Hausaufgaben gemacht. Oder sie machte es sich am warmen Ofen gemütlich und wartete, bis es abends nach Hause ging. Auch heute läuft der Familienalltag bei Manuela Struck so ähnlich ab. Die größeren Kinder helfen bereits ab und zu in der Gastronomie, zu der ein Biergarten, ein Festsaal für 60 Personen und eine Pension mit vier Doppelzimmern gehört. Die Terrasse und der Saal wurden in den letzten Jahren neu gestaltet. Im Herbst 2018 wird die Küche saniert und auch die Fassade des Hauses soll erneuert werden. So sind die Pläne des Familienunternehmens, in dem nun Gabriele Balzer angestellt ist und Tochter Manuela die Geschicke des Hauses leitet.