ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:37 Uhr

Blümchenkaffee
Generationsübergreifend und international

 Bei jedem Blümchenkaffee sind Leonhard und Richard dabei.
Bei jedem Blümchenkaffee sind Leonhard und Richard dabei. FOTO: Arlt Martina
Spremberg. Veranstaltungsreihe Blümchenkaffee bei der Volkssolidarität in Spremberg startet mit erstem Angebot ins neue Jahr. Von Martina Arlt

An jedem letzten  Dienstag im Monat ist Blümchenkaffeezeit. Bereits zum 17. Mal hat die Freiwilligenagentur Spremberg zum beliebten Treff bei der Volkssolidarität eingeladen.

Kinder und Erwachsene in allen Altersklassen sind angesprochen, um gemeinsam an einer liebevoll gedeckten Kaffeetafel mit „Omas Sammeltassen“ die Zeit zu verbringen. In dieser Woche startete der Nachmittag mit Rolf Zuckowskis bekanntem Titel „Die Jahresuhr“. Wer an diesem Tag Lust und Laune hatte, sang mit, gestaltete ein Kalenderblatt für seinen Geburtstag, bastelte oder spielte. Zu diesem Kaffeetreff einmal im Monat werden besonders auch die Wunschgroßmütter mit ihren Schützlingen begrüßt. Manuela Kühn unterhielt die ganze Gästeschar im Kontaktcafé der Volkssolidarität, die sich in diesen Tagen sehr international und generationsübergreifend zeigte.

Wer dennoch zur traditionellen Veranstaltungsreihe „Blümchenkaffee“  keine Lust auf eine Beschäftigung hatte, konnte einfach nur zusehen, zuhören, naschen sowie Kaffee oder Tee trinken.

Am 26. Februar ab 15 Uhr wird wieder der nächste Blümchenkaffee serviert. In dem Monat Februar steht die Faschingszeit im Mittelpunkt. Die Kinder können in ganz neue Rollen schlüpfen, sei es als Prinzessin oder Cowboy. Und der Schminkkoffer ist dann auf jeden Fall im Gepäck, verspricht Manuela Kühn von der Freiwilligenagentur.