ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:37 Uhr

Gekündigter Hauptamtsleiter ist wieder im Rathaus Welzow

Detlef Pusch. Foto: Gentzsch
Detlef Pusch. Foto: Gentzsch FOTO: Gentzsch
Welzow. Seit einer Woche geht Detlef Pusch im Welzower Rathaus wieder seiner Arbeit nach. Die Vorwürfe, mit denen im April diesen Jahres die erneute Kündigung des Hauptamtsleiters begründet wurde, seien „haltlos“, so die neue Welzower Bürgermeisterin Birgit Zuchold (SPD). dpr

Bereits Ende Juli haben sich die Stadt Welzow und Pusch gütlich geeinigt: Pusch kehrt ins Rathaus zurück und übernimmt seinen alten Job. Damit ist seine Klage gegen die Kündigung hinfällig, der Termin nächste Woche vor dem Cottbuser Arbeitsgericht sei abgesagt worden.

Derzeit, so die Bürgermeisterin weiter, liege ein neuer Geschäftsverteilungsplan beim Personalrat, der in einer der nächsten Sitzungen der Stadtverordneten abgesegnet werden soll. Der Plan sehe vor, dass Pusch Leiter der allgemeinen Verwaltung wird.

Detlef Pusch musste das Welzower Rathaus zwei Mal verlassen (die RUNDSCHAU berichtete). Zunächst kündigte ihn im November 2008 der stasibelastete und im Februar abgewählte Bürgermeister Reiner Jestel (parteilos).

Als im April dieses Jahres das Arbeitsgericht Puschs Rausschmiss für unwirksam erklärt hatte, kündigte ihm die vorübergehende Bürgermeister-Stellvertreterin Astrid Lehmann erneut.

Detlef Pusch kann die ungerechtfertigten Kündigungen so leicht nicht wegstecken, nachdem er 15 Jahre für die Stadt tätig war. „Diese Kränkung lässt sich nicht so schnell abschütteln, das wirkt noch nach“, sagt er. Dennoch strebe er auch mit Astrid Lehmann eine sachliche Zusammenarbeit an.