ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:04 Uhr

Für ausgefallene Bastel-Ideen in die gut gefüllte Schatzkiste von Mutter Natur gegriffen

Bloischdorf.. Seit Jahren ist es in der Bloischdorfer Museumsscheune Tradition, in der Vorweihnachtszeit zu einem Adventskranzwettbewerb aufzurufen. So auch am vergangenen Wochenende. Dem Ruf folgten in diesem Jahr wieder viele Teilnehmer. Martina Arlt

20 Kränze und Adventsgestecke wurden abgegeben - alle mit viel Liebe und vor allem mit vielen kreativen Ideen gestaltet.
Neben Privatpersonen nahmen auch die Kindergartengruppen aus Wadelsdorf, Groß Luja, Graustein sowie die Schüler der zweiten Klasse aus dem Hort der Kollerbergschule daran teil. Besonders auffällig bei allen Gestaltungsvarianten war, dass die kleinen und großen Gesteck-Künstler tief im Schatzkästchen der Natur gewühlt haben. Die geflochtenen Kränze aus Koniferen, Fichte und Blautanne wurden liebevoll dekoriert, so zum Beispiel mit Zapfen, Stroh, Nüssen, Beeren, getrockneten Apfelsinenscheiben, Äpfeln, Watte schnee, Zimtstangen, Kugeln und Schleifen. Eine Neuheit stellte ein Kranz dar, der mit Puppen aus Maisstroh gebastelt wurde.
In den kommenden Wochen wird sich nun herausstellen, wer die Favoriten beim Adventskranzwettbewerb sind. Als Jury fungieren dabei erneut die Besucher der Museumsscheune.
Doch auch vor Ort wurde am Wochenende in der Museumsscheune noch gebastelt und gebacken. Die beiden Bloisch dorfer Hans und Mike Scholz feuerten bereits Sonntagvormittag den Backofen mit Kiefernholz an, um mit den Kindern Plätzchen zu backen. Das Albert-Schweitzer-Familienwerk spendierte den kleinen Besuchern Gipsfiguren zum Bemalen.
Die Mitarbeiter der Museumsscheune hatten das Gebäude festlich geschmückt. So wickelten Susann Müller, Astrid Stankat und Kerstin Matk eine sechs Meter lange Girlande, verziert mit roten Schleifen. Revierförster Uwe Walloßek besorgte mehrere Weihnachtsbäume und Dieter Mariaschk stellte kostenlos eine Blautanne zur Verfügung. Den Raum dekorierten die Mitarbeiter mit Holzspielzeug aus dem ehemaligen Kindergarten der Gemeinde Bloischdorf, den Baum mit historischen Kugeln und ein Fenster wurde von den Frauen unter dem Motto „Weihnachtszeit im Märchenwald“ mit Frau Holle, Hase und Igel, Rotkäppchen und dem Wolf sowie Fuchs und Elster gestaltet.
Am vierten Adventssonntag ist es dann soweit. Dann steht der Gewinner des Adventskranz wettbewerbes 2005 fest. Auch die musikalische Begleitung für die Siegerehrung ist schon organisiert. An diesem Tag geben die Musiker der Bläsergruppe „hornowbrass“ mit Roland Bartko den Rhythmus vor.