Auf dem Mehrgenerationen-Spielplatz klettern und balancieren können die Spremberger im Sommer 2020 noch nicht. Aber hitzig über ihn diskutieren. Markus Füller von der sächsisch-brandenburgischen Agentur Füller & Krüger hat dem Bildungsausschuss den Zeitplan für die Bürgerbeteiligung vorgelegt. Demnach könnte gegen Ende der Sommerferien oder zum Beginn des neuen Schuljahres die Bürgerwerkstatt einberufen werden – für einen intensiven halben Tag. Entstehen soll der Spielplatz mit Bewegungsmöglichkeiten für alle Generationen an der Promenade am Festplatz neben der Freilichtbühne. „Und er ist ein richtig konkretes Ziel für ein solches Beteiligungsverfahren“, sagt Markus Füller, der selbst in Spremberg lebt.
Der Stadtverwaltung ist es wichtig, dass es schnell vorangeht. Sachgebietsleiterin Doritha Drews wartet auf den Zuwendungsbescheid. Dass der Antrag auf LEADER-Fördermittel beim Landesamt Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung eingegangen ist, hat das Amt im Februar signalisiert.

Markus Füller setzt auf gute Vorbereitung

Eine intensive Vorbereitung der Werkstatt sei das A und O. „Deshalb sprechen wir schon vorher gezielt Gruppen und Akteure an: den Seniorenbeirat, den Jugendbeirat, Vereine, Jugendeinrichtungen, Eltern-Kind-Treffs mit den Kleinsten. „Sie bekommen vier Wochen Zeit, Vorschläge und Ideen zu entwickeln“, sagt er. Nach Auswertung der Vorschläge soll spätestens Anfang August die Bürgerwerkstatt einberufen werden. „Vielleicht haben viele, die in diesem Jahr nicht verreisen können, ja gerade Lust auf eine solche Werkstatt“, hofft Markus Füller. Noch ist ungewiss, wie sich die Corona-Krise entwickelt und wie viele Spremberger mitarbeiten. „Aber wir können Gruppen bilden und durch das Sammeln der Vorschläge vorab in der Werkstatt sehr konkret arbeiten“, sagt Markus Füller.
Ziel sei die Ausführungsplanung und eine Ausschreibung noch in diesem Jahr. „Da die Geräte etwas Besonderes sein sollen, brauchen die Hersteller etwas Zeit“, sagt Doritha Drews. Die Lieferfristen für solcher Geräte liegen inzwischen bei mindestens 16 Wochen.