ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:45 Uhr

France Mobil wirbt für ein zeitgemäßes Frankreich-Bild

Clarisse Mombet wirbt bei Sechstklässlern für ihre Sprache.
Clarisse Mombet wirbt bei Sechstklässlern für ihre Sprache. FOTO: mat1
Spremberg. Gleich am ersten Schultag nach den Weihnachtsferien drehte sich im Erwin-Strittmatter-Gymnasium alles um die französische Sprache. Fremdsprachenlehrerin Ramona Schmelzer sorgte dafür, dass auch in diesem Jahr das France Mobil in Spremberg Station macht. M. Arlt/mat1

Bereits zum sechsten Mal vermittelte eine junge Französin ihre Sprache in den sechsten, siebten, achten und zehnten Klassen des Gymnasiums. Französisch gehört zwar noch nicht zu den Fächern der Sechstklässler, die wählen aber in diesem Jahr unter Spanisch, Russisch und Französisch ihre zweite Fremdsprasche. "Insgesamt erlernen derzeit an unserem Strittmatter-Gymnasium 190 Schüler der siebten bis zwölften Klassen die französische Sprache", so Ramona Schmelzer. Die 29-jährige Clarisse Mombet vermittelt in ihrem Unterricht ihre Muttersprache manchmal sogar etwas spielerisch. Sie hatte einen Würfel, Zeitschriften, Zeichnungen und Musik im Gepäck, um den Französischunterricht in lockerer Form zu gestalten. "Persönlich spreche ich englisch, deutsch, französisch und etwas italienisch. Auch die Gebärdensprache kenne ich etwas", erklärt Clarisse Mombet. "Um Sprachen zu beherrschen, muss man auch lernen. Bei mir war es jedenfalls so. Ich studierte und nahm auch an einigen Austauschbesuchen teil." Seit mehr als einem Jahr ist sie vorrangig in Berlin und Brandenburg mit dem France Mobil unterwegs. Die Französin wohnt in Berlin und möchte in Deutschland bleiben.

Derzeit touren zwölf französische Lektoren mit dem France Mobil auf Rädern durch Deutschland, um Schüler für die französische Sprache und Kultur zu begeistern und ein zeitgemäßes Frankreichbild zu vermitteln. Das Programm France Mobil wurde 2002 von der Robert Bosch Stiftung und der Französischen Botschaft in Berlin ins Leben gerufen.