ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:49 Uhr

Neuhausen/Spree
Nach dem Fotowettbewerb ist vor dem Fotowettbewerb

Bürgermeister Dieter Perko (rechts) zeichnete die Gewinner des Fotowettberbs aus: Lutz Kurschies, Gertrud Kochan und Hans-Joachim Schönknecht (von links). 
Bürgermeister Dieter Perko (rechts) zeichnete die Gewinner des Fotowettberbs aus: Lutz Kurschies, Gertrud Kochan und Hans-Joachim Schönknecht (von links).  FOTO: Gemeinde Neuhausen/Spree / Bettina Schoradt
Neuhausen/Spree. Gemeinde Neuhausen gibt wieder Kalender heraus.

Traditionell im Dezember wird in der Gemeinde Neuhausen die alljährliche Fotoausstellung feierlich eröffnet. Im Jahr 2018 waren Einsendungen zum Thema „Historisches“ erbeten. Die Einreichungen mussten im Gemeindegebiet aufgenommen worden sein, der Fotograf in der Gemeinde ansässig. Aus insgesamt 43 Einreichungen von zwölf Fotografen wurden von einer Jury die drei Gewinner-Bilder auserkoren. Zur Jury gehörten unter anderem der Komptendorfer Künstler Eberhard Krüger und die Hobby-Malerin Silvia Wiesner aus Kahsel, sowie  Bürgermeister Dieter Perko. Bewertet wurde nach einem Punktesystem von 0 bis 5 Punkten für jedes Foto.

Siegerin des Wettbewerbs ist  Gertrud Kochan aus Haasow mit einem Foto, das einen Kinderwagen aus dem Jahr 1927 zeigt. Auf den Plätzen zwei und drei befinden sich Hans-Joachim Schönknecht aus Komptendorf mit seinem Foto „Einst herrschaftlich – heute Gemeingut“, einer Fotografie des Laubsdorfer Schlosses, und Lutz Kurschies aus Groß Döbbern, der auf seinem Foto „Zeitzeugen“ die Groß Döbberner Kirche verewigt hat. Alle Einreichungen des Wettbewerbs sind ab sofort als Fotoausstellung in der Gemeindeverwaltung anzuschauen.

Der zweite Höhepunkt der Veranstaltung war die Präsentation des Gemeindekalenders 2019, der die schönsten und jahreszeitlich passendsten Einsendungen des Fotowettbewerbs zeigt. Das Titelblatt trägt ein historisches Feuerwehrfahrzeug „Garant K30“, eingereicht von Christiane Mielke aus Laubsdorf. Der Kalender kann ab sofort für 5,50 Euro in der Gemeindeverwaltung erworben werden.

Auch im Jahr 2019 können sich die Fotografie-Begeisterten der Gemeinde auf einen Foto-Wettbewerb freuen, teilt die Gemeindeverwaltung mit. „Meteorologisches“ wird erbeten: Von Sonne bis Regen(bogen), von Eis und Schnee, von Gewitter, Tau und Nebel: Dem Ideenreichtum ist keine Grenze gesetzt. Einreichungsschluss ist der 31. Oktober 2019.