ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:45 Uhr

Klein Buckow
Am Unkengrund soll im Juni Fischerfest gefeiert werden

Heike Schulz, Ines Betker und Gisela Gaede (v.l.) von der Interessengemeinschaft Klein Buckow beim Arbeitseinsatz am Stein.
Heike Schulz, Ines Betker und Gisela Gaede (v.l.) von der Interessengemeinschaft Klein Buckow beim Arbeitseinsatz am Stein. FOTO: Arlt Martina
Spremberg. Vorbereitungen am Erinnerungsstein für Klein Buckow. Von Martina Arlt

Die Einwohner von Klein Buckow, die vor mehr als 30 Jahren dem Tagebau weichen mussten, rüsten sich bereits für das erste Fischerfest an ihrem Stein. Er steht dort, wo sich einst Rosens Gehöft befand, und soll an das ehemalige Dorf erinnern. Hier treffen sich heute gern die Familien zum Kaffeetrinken oder kommen zum traditionellen Steinfest zusammen. Am 23. Juni wird wieder zu dieser Traditionsveranstaltung eingeladen – diesmal in einer etwas anderen Form.

Klein Buckow lag am sogenannten „Unkengrund“, wo früher auch Fischerfeste gefeiert wurden. Genau dieses Fest soll nun erstmals wieder stattfinden – darauf arbeitet die 14-köpfige Interessengemeinschaft von Klein Buckow unter Leitung von Ines Betker hin. Damit dann der Standort am Stein richtig schmuck ist, wurde schon jetzt kräftig auf diesem Areal gewerkelt. In die Rabatten wurden Canna-Lilien gepflanzt. Das Gelände wurde nach der langen Winterzeit von Unkraut und Laub befreit. Die Männer erneuerten teilweise die kaputten Bänke und gaben der Holzhütte einen neuen Anstrich. Edith Dockter versorgte die am Arbeitseinsatz Beteiligten als Dankeschön mit leckerem Essen.

„Das Fischerfest soll in diesem Jahr wiederbelebt werden. Preisangeln, eine Modenschau mit einer besonderen Kollektion und geräucherten Fisch soll es zu unserem Fischerfest am Unkengrund geben“, freut sich schon jetzt Ines Betker auf dieses Spektakel.