| 02:35 Uhr

Filmnächte-Fazit: 2500 Besucher an fünf Kinotagen

Spremberg. Rund 2500 Besucher haben die Spremberger Filmnächte auf der Freilichtbühne besucht. "Wir wollen Kino zum Erlebnis machen und das ist uns in unseren Augen wieder geglückt. ang1

Einziger Wermutstropfen war der Regen am Samstag zum Familienkino", lautete die Bilanz von Andreas Thormann, einem der Veranstalter. Tatsächlich liegen die aktuellen Besucherzahlen unter denen der Vorjahre. "Die Freilichtbühne ist zugegeben schon ein großer Veranstaltungsort. Diesen komplett mit Open-Air-Kino zu füllen ist schon schwierig", erklärt Thormann.

Ansonsten zeigen sich die Veranstalter recht zufrieden. Da das Spreekino in diesem Jahr bei den Filmnächten nicht mitmachte, musste die komplette Technik neu angeschafft werden. Einigen Besuchern fiel die etwas kleinere Leinwand auf. Thormann räumt ein: "Es ist heutzutage schwer, gute Technik zu bekommen, die auch bezahlbar ist." Letzenendes hatten die Veranstalter das vorhandene Geld mehr in den Beamer und die Lichtempfindlichkeit der Leinwand gesteckt. Die Zuschauer konnten damit zufriedengestellt werden.

Des Weiteren sind laut den Veranstaltern nur kleine Makel präsent gewesen. So konnte zum Beispiel das Popcorn nur in geringeren Mengen bei einem Versorgungsstand erworben werden. "Das Spreekino hatte die Besucher stets mit frischem Popcorn versorgt. Wir hatten und haben Mühe, Versorger zu finden, die genauso gutes Popcorn in der Größenordnung herstellen und verkaufen können", so Thormann.

Nun soll das Event mit all seinen Facetten intern nochmal genauer ausgewertet werden, meint Thormann und fügt hinzu: "Wir hoffen jedoch, dass wir die Tradition der Filmnächte auch im nächsten Jahr fortführen können."