ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:16 Uhr

Spremberg
Feuerwehr immer auf der Suche nach Übungsobjekten

Spremberg. Die länderübergreifende Einsatzübung in Terpe soll nicht die letzte gewesen sein. Das betont Terpes Ortswehrführer Maik Klammer. ,,Wir kennen uns alle durch gemeinsame Einsätze, aber trotzdem soll es wieder einmal eine solche Übung mit unseren sächsischen Kameraden geben.“ Sprembergs Wehrführer Frank Balkow wird noch intern alle Kameraden über die Ergebnisse der Einsatzübung unterrichten, betont aber auch: ,,Wir sind immer auf der Suche nach geeigneten Übungsobjekten für die verschiedensten Ausbildungen.

Und da der Block in Terpe rückgebaut wird, ist so was für uns ideal zum Üben. Tragbare Leitern, Schläuche verlegen, Rettungsmöglichkeiten, Personensuche und so weiter können an solchen Objekten bestens geschult werden.“

Bei der Übung wurde der Einsatz in einem Mehrfamilienhaus geübt. Das reichte von der Rettung von Personen aus verschiedenen Ebenen bis hin zur Brandbekämpfung. Die Einsatzübung wurde so reell wie es ging gestaltet, selbstverständlich wurden sämtliche Zeiten gemessen und dokumentiert. An der Übung nahmen 25 Kameraden der Feuerwehr aus dem Spremberger Stadtkern und aus Terpe, aber auch aus Sabrodt, Klein Partwitz und Bluno teil. Klammer hatte die Idee für die Einsatzübung. Einsatzleiter war Ronald Betke von der Ortsfeuerwehr Klein Partwitz.