ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Esse in Friedrichshain wird doch gesprengt

Friedrichshain.. Die Esse auf dem Gelände des Fernsehkolbenwerks in Friedrichshain wird doch gesprengt. Das bestätigte gestern der Tschernitzer Joachim Neumann, Projektmanager der delphi Con GmbH.

Die Untersuchung der Esse hätte entgegen den Befürchtungen in der Friedrichshainer Ortsbeiratssitzung „keine Schadstoffbelastungen“ ergeben. Und schon in der Ausschreibung, so Joachim Neumann, sei vorausschauend von „Sprengung oder mechanischem Abbruch“ die Rede gewesen. Auftraggeber des Abrisses ist die bundeseigene Gesellschaft zur Entwicklung und Sanierung von Altstandorten (Gesa). Die ausführende Firma Erdbau, Recycling & Abriss (Era) GmbH kommt aus Caputh.
Gesprengt werde, so Joachim Neumann, frühestens in 14 Tagen. Wichtig sei einfach, dass genügend Platz für die Sprengung ist. Mit dem Bauschutt vom Abbruch in Friedrichshain und aus der Berliner Straße in Spremberg, der noch zerkleinert werden müsse, sollen die auf dem Friedrichshainer Gelände bleibenden Kellerräume verfüllt werden. An der Fertigstellung des Abbruchs in Friedrichshain zum 1. November habe er keinen Zweifel, sagte Joachim Neumann. (ani)