(mat) Am Sonntag fanden sich zahlreiche Gäste und Vereinsmitglieder der Spremberger Domowina an einer liebevoll gedeckten Kaffeetafel zusammen, um sich mit der Kunst des Ostereierverzierens zu beschäftigen. Vorrangig probierten sie sich bei der Wachstechnik aus. Am Karfreitag gibt es ab 15 Uhr bei Petra Koark erneut das Angebot.

Seit vielen Jahren ist Petra Koark als Vorsitzende der Domowina-Ortsgruppe in Spremberg bemüht, die Mitglieder mit kulturellen Höhepunkten zu unterhalten und auch Fahrten und Ausflüge zu organisieren. In diesem Jahr haben sie sich schon einige Festivitäten ausgesucht, die sie bereichern möchten. Am 10. August ist die Städtepartnerschaft zwischen Spremberg und Szprotawa zum Heimatfest ein „Grund zum Feiern“ und so wird auch die Spremberger Ortsgruppe mit einem Stand präsent sein. Beim Deutschen Trachtenfest in Lübben am 18. und 19. Mai sowie zum Cottbuser Stadtfest beim sorbischen Fest am 22. Juni  werden die Spremberger ihre Spinnräder im Gepäck haben und den Besuchern das alte Handwerk vorstellen. Am 29. September gibt es ein sorbisches Herbstkonzert im Spremberger „Schweizergarten“. Auf jeden Fall wird in den nächsten Wochen die Senftenberger Domowina-Ortsgruppe nach Spremberg eingeladen. Denn die Senftenberger und die Spremberger haben  eins gemeinsam: gleiche Trachten.