ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:29 Uhr

Spremberg
Bei Hitze viel trinken und den Blutdruck im Blick behalten

Christine Besch hatte zum jüngsten Seniorennachmittag Erste-Hilfe-Ausbilder Uli Schönrock eingeladen. Er gab Tipps, wie ältere Menschen gut durch die heißen Tage kommen.
Christine Besch hatte zum jüngsten Seniorennachmittag Erste-Hilfe-Ausbilder Uli Schönrock eingeladen. Er gab Tipps, wie ältere Menschen gut durch die heißen Tage kommen. FOTO: Arlt Martina
Spremberg. Die derzeit hochsommerlichen Temperaturen können besonders älteren Menschen zu schaffen machen. Dann kann Erste Hilfe gefragt sein. Ulrich Schönrock war als Lehrkraft beim DRK tätig und kennt sich in diesem Bereich aus. Christine Besch hatte den Ersthelfer zu ihrer Seniorenrunde am Mittwoch in das Café Wiesenschlößchen eingeladen, um Tipps zum richtigen Verhalten bei Notfällen zu vermitteln. Von Martina Arlt

An heißen Tagen wie diesen weist er immer wieder darauf hin, mindestens täglich zwei Liter Wasser zu trinken, damit der Kreislauf nicht schlapp macht. Erledigungen sollten, wenn möglich, am Morgen vorgenommen werden. Auch den Blutdruck sollte man täglich im Blick haben. Ist ein Mensch bewusstlos, nicht mehr ansprechbar, sei auch der Puls ganz flach. Dann sei die Lagerung in eine stabile Seitenlage wichtig. Sei das Gehirn drei bis vier Minuten ohne Sauerstoff, können schon Schädigungen auftreten, so Schönrock.

Kurz berichtete er auch von bereits mehr als 300 Badetoten bei den extremen Witterungsbedingungen in diesem Jahr. Für den Erste-Hilfe-Ausbilder ist das ein Achtungszeichen.

Uli Schönrock erinnerte die Senioren auch gleich, regelmäßig die Hausapotheke aufzufüllen. Autofahrer müssen nach vier Jahren den Sanikasten auswechseln.