ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:29 Uhr

Golf für Jedermann
Der Lausitzer Golfclub mit der Lizenz zum Heiraten

 Auch das Putten muss Mann und Frau beherrschen, um möglichst wenige Schläge zu benötigen.
Auch das Putten muss Mann und Frau beherrschen, um möglichst wenige Schläge zu benötigen. FOTO: Detlef Bogott
Neuhausen/Spree. Beim Erlebnistag auf der Anlage in Drieschnitz-Kahsel gab es für die Besucher mehr als ein Aha-Erlebnis.

Der Lausitzer Golfclub hatte am Sonntag zu einem Erlebnistag eingeladen. Manche der Besucher hatten sich schon beim Golfspielen versucht, für andere war es eine völlig neue Erfahrung. Und für sie war schon allein die Vielfalt der Schläger beeindruckend. Den Besuchern standen verschiedene Trainingsmöglichkeiten zur Verfügung. Beim Driving Range konnte der lange Abschlag geübt werden. Ein schottischer Golf­lehrer stand mit Rat und Tat zur Verfügung.

Die richtige Haltung des Körpers, wie auch die des Schlägers hatten viele der Besucher schnell verinnerlicht. Den kleinen weißen Ball zu treffen, stand auf einem anderen Blatt Papier. Aber ein Gefühl für den Sport zu vermitteln, das war das Ziel des Golferlebnistages. Wenn auch bei dem ein oder anderen Versuch die Grasnabe weiter flog als der Golfball: Irgendwann kam bei dem meisten das Gefühl auf,  den Ball richtig zu treffen.

Im 50-Meter-Abstand bis zur 300er-Marke standen die Schilder, die die Entfernung anzeigten. Für Anfänger war es zunächst eine Illusion, überhaupt an die 50 Meter entfernte Linie zu denken. Doch erfahrene Golfspieler wie Stefan Uhlich zeigten, dass der Ball durchaus auch jenseits der 250-Meter- Markierung landen kann. Spielführer und Vorstandsmitglied Stefan Uhlich zeigte den Besuchern beim Putting-Green, wie der Ball präzise in ein Loch gespielt wird.

Eine Damengruppe, die aus Groß Drewitz bei Guben anreiste, nahm sich die Zeit für ein Spielchen. Stefan Uhlich erklärte den Frauen nicht nur alles, er spielte auch mit. Zwar schaffte es keine aus der Gruppe, die Kugel nach  drei Schlägen einzulochen wie  Uni-Dozent Stefan Uhlich, aber mit dem Spiel erkannten die Frauen, wie Golf überhaupt funktioniert.

Und ergänzend dazu hatte die Natur rund um den anspruchsvollen Neun-Loch-Platz des Lausitzer Golfclubs einiges zu bieten. Milane konnten beobachtet werden, die über den Platz flogen. Ein Fuchspärchen hat sich auch auf dem schönen Gelände ein Zuhause gesucht. Die anderen Tiere aber scheinen Herrn Schmidt, die Platzkatze, aber nicht so zu interessieren.

Der Lausitzer Golfclub ist einer der wenigen in Deutschland, die auf organisatorischer Ebene allein durch ehrenamtliche Tätigkeit geführt werden. Durch stetiges Wachstum ist der Verein mit seinen aktuell 300 Mitgliedern nicht nur in der glück­lichen Lage, Herr über seine eigene Anlage zu sein, sondern auch sein familiäres Umfeld zu behalten. Neben der überdachten Terrasse steht das Clubhaus auch für Feierlichkeiten zur Verfügung.

Vorstandsmitglied Claudia Bornowski verweist auch darauf, dass der Lausitzer Golfclub seit diesem Jahr die Trauberechtigung erhalten hat. Eine Hochzeit habe auch  schon stattgefunden.

 Das Schnuppergolfen findet  von April bis Oktober jeden Sonntag ab 14 Uhr statt. Das Jugendtraining, wo junge Leute herzlich willkommen sind, startet immer samstags ab 14 Uhr.

(dbo)