ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:53 Uhr

Energie-Cup
Ole Händschke aus Sellessen ist bester Spieler

Die Sieger aus Laubsdorf freuen sich gemeinsam mit ihrer Lehrerin Heike Jäger sowie dem Geschäftsführer und Mitarbeitern der Städtischen Werke.
Die Sieger aus Laubsdorf freuen sich gemeinsam mit ihrer Lehrerin Heike Jäger sowie dem Geschäftsführer und Mitarbeitern der Städtischen Werke. FOTO: Arlt Martina
Spremberg. Laubsdorf siegt beim Energie-Cup. Mehr als hundert Schüler aus neun Grundschulen waren am Mittwoch dabei. Von Martina Arlt

 Mehr als 100 Schüler aus neun Grundschulen der Region haben am Mittwochvormittag auf dem Rasen der SSV-Anlage in Spremberg beim achten Energie-Cup gekickt, der auf Initiative der Städtischen Werke und von EnviaM ausgetragen wurde. Der Spremberger Geschäftsführer Michael Schiemenz war natürlich bei „seinem“ Cup dabei. Zu den teilnehmenden Schulen gehörten aus Spremberg das ASF-Haus des Lernens, die Kollerberg- und die Astrid-Lindgren-Schule sowie die Heidegrundschule Sellessen, die evangelische Grundschule Groß Kölzig sowie Grundschulen aus Burgneudorf, Welzow, Leuthen und Laubsdorf.

Nicht nur die Jungs spielten auf dem Rasen, auch Mädchen aus den dritten und vierten Klassen mischten sich unter die Fußballspieler. „Zu diesem traditionellen Energie-Cup wird von mehreren Stadtwerken in Sachsen und Brandenburg aufgerufen. Die Sieger der verschiedenen Wettkampf-Veranstaltungen treffen sich dann wieder am 6. Juni in Döbeln“, erklärte Uwe Kawczynski, Sachgebietsleiter Energieeinkauf und Sonderkundenbetreuung bei den Spremberger Städtischen Werken. Große Unterstützung erhielten die Organisatoren vom Albert-Schweitzer-Familienwerk und durch Jacqueline Schimanski von den Städtischen Werken, die für den sportlichen und fairen Wettkampftag verantwortlich zeichneten.

Nach einem spannenden Finale standen am Mittwochmittag die Sieger fest: Platz eins ging an Laubsdorf, gefolgt von den Schülern der Astrid-Lindgren-Grundschule und der Heidegrundschule Sellessen. Die Laubsdorfer Lehrerin Heike Jäger freute sich mit ihren Kindern über den Sieg: „Zehn Schüler waren von uns heute dabei. Insgesamt sind wir das dritte Mal bei diesem Cup in Spremberg mit von der Partie. Heute hat es endlich mit dem Sieg geklappt. In der Schule haben wir einen Pokalschrank, da bekommt auch der heutige Pokal einen würdigen Platz“, so die 55-Jährige.

Als bester Spieler des Tages zählte Ole Händschke (Sellessen), als bester Torwart Matheo Tzschicholz (Astrid-Lindgren) sowie als bester Torschütze mit elf Toren Jonathan Kaufmann (Laubsdorf). Für den sportlichen Einsatz erhielten die Teilnehmer und Sieger Urkunden und Sachpreise wie Sporttaschen oder auch Beach-Bälle.

Als Schiedsrichter waren Jürgen Mudra und Harald Richter im Einsatz.