ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:04 Uhr

Spree-Neiße
Einstimmung auf den Frauentag

 Landrat Harald Altekrüger (CDU) verteilte Gerbera für die Gäste, Stadtverordneter Dirk Süßmilch (SPD) verteilte rote Rosen.
Landrat Harald Altekrüger (CDU) verteilte Gerbera für die Gäste, Stadtverordneter Dirk Süßmilch (SPD) verteilte rote Rosen. FOTO: Arlt Martina
Spree-Neiße. Das Frauenfrühstück in Spremberg wurde zu einem Aufeinandertreffen verschiedener Kulturen.

Die Angebote der Brandenburgischen Frauenwoche ziehen sich auch in Spremberg durch den gesamten  Monat. So ist das Interkulturelle Frauenfrühstück in dieser Veranstaltungsreihe nicht mehr wegzudenken. Die Mitarbeiter der Freiwilligenagentur der Volkssolidarität und der örtlichen Liga  luden zu diesem gemütlichen Vormittag ins Kontaktcafé ein. Mehr als 60 Besucher nahmen an liebevoll gedeckten Tischen Platz. Um dieser Veranstaltung das richtige Flair zu vermitteln, fertigte der Syrer Ahmad Al Jawabra für jeden Besucher eine Rose aus rot-grünem Krepppapier an.

Zu den Gästen gehörten auch Frauen aus Syrien, Afghanistan und Tschetschenien. „Es ist ein persönliches Aufeinandertreffen verschiedener Kulturen“, so Sabine Rackel von der Freiwilligenagentur. „Die Gäste können miteinander ins Gespräch kommen, sich dabei kennenlernen. Das ist gelebte Integration. Denn besonders auch Schulkinder aus den Flüchtlingsfamilien beherrschen zum Teil bestens die deutsche Sprache.“

Für Landrat Harald Altekrüger (CDU) war es am Mittwoch nach eigenen Angaben nicht nur ein Arbeitsbesuch, sondern eine Herzensangelegenheit. Er  verteilte  mit der Integrationsbeauftragten Annett Noack in Spremberg an alle Gäste Gerberas. Auch der Spremberger Stadtverordnete Dirk Süßmilch (SPD) kam zum Interkulturellen Frauenfrühstück nicht mit leeren Händen und hatte rote Rosen im Gepäck.

Nach der gemeinsamen Kaffeetafel schauten sich die Gäste am Mitbring-Büfett um, das viele kulinarische landestypische Spezialitäten bereithielt. „Auf dem Büfett sind wahre Kunstwerke zu entdecken, was besonders die Süßspeisen anbetrifft. Diese süßen Leckereien, ob Kuchen oder Desserts, haben ja besonders im arabischen Raum eine lange Tradition“, sagt Sabine Rackel. Die Frauenwoche bündelt landesweit die verschiedensten Veranstaltungen, welche Frauen die Gelegenheit bieten, auf ihre Belange und Interessen aufmerksam zu machen.

Zu den nächsten Spremberger Veranstaltungen gehören „das Schäferstündchen“ mit Alexander G. Schäfer (heute, 19 Uhr im Podiumssaal der Kreisbibliothek) sowie die große Frauentagsveranstaltung am 8. März  um 15 Uhr im Spremberger Bergschlösschen.

In Guben veranstaltet der Gemeinnützige Berufsbildungsverein am Freitag von 15 bis 17 Uhr einen „Markt der Nationen“, wo bei einer Modenschau Bekleidung aus der Spendenkammer und  selbst Genähtes an die Frau gebracht werden. Von 14 bis 18 Uhr gibt es die Festveranstaltung in der Alten Färberei mit Ronny Gander sowie Reini und Co (13 Euro), und von 15 bis 17 Uhr im GWG-Mitgliedertreff „Posaune zum Frauentag“ (Erich-Weinert-Straße 19).

In Forst gibt es am Freitag ab 15 Uhr Comedy bei Kaffee und Kuchen auf Gut Neu Sacro (Reservierungen mit Kartenvorverkauf Telefon 03562 69195220, 17,50 Euro).

 Landrat Harald Altekrüger (CDU) verteilte Gerbera für die Gäste, Stadtverordneter Dirk Süßmilch (SPD) verteilte rote Rosen.
Landrat Harald Altekrüger (CDU) verteilte Gerbera für die Gäste, Stadtverordneter Dirk Süßmilch (SPD) verteilte rote Rosen. FOTO: Arlt Martina